Dienstag, 14. August 2012

Mit dem Bulldog nach Rom

Echte Kerle


Lanz D1206 12PS 1959
1300 km auf Pilgerreise nach Rom auf so einem Gefährt.
Ja Pfiadi, da sind aber alle Sünden bis ans Lebensende
abgebüßt.
Bild: public domain via Wikimedia commons
reisen weder mit Flugzeug noch Bahn oder Auto, wenn sie zu einer Papstaudienz wollen. Das Münchner Kirchenradio berichtet über 9 Bulldog-Wallfahrer, die ab kommenden Sonntag in Passau starten und dann mit ihren Oldtimer-Traktoren nach Rom pilgern und rechtzeitig zur Papstaudienz am 29.8. dort ankommen wollen. Wie es aussieht, wird es eine ziemlich harte Sache, denn die 9 Bulldog-Pilger wollen die 1300 km bis nach Rom mit ihren 20 km/h schnellen Fahrzeugen bei Wind und Wetter durchführen. Von der italienischen Polizei haben sie sogar eine Zusage, dass sie die Bulldog-Fahrer auf den letzten 100 km escortieren wird. In Rom angekommen, wollen die Pilger dem Heiligen Vater nachträglich zum 85. Geburtstag gratulieren,
aber auch für gesunde Nahrungsmittel beten, auch für die Hungernden und Armen.
Da wünschen wir der außergewöhnlichen Pilgertruppe gutes Gelingen und vor allem schönes Wetter, damit sie heil in Rom ankommen. Zurück geht's übrigens mit dem Bus ... damit auch noch ein kleiner Urlaub drin ist.

2 Kommentare:

  1. Mein erster Wagen war zwar nur ein Porsche ;-) rot mit gelben Rädern, aber Nachbarn hatten einen Lanz Bulldog mit Eimer auf dem Schornstein laut knatternd und blau, halt noch richtige Trecker.

    AntwortenLöschen
  2. Den Porsche gib't bei Manufaktum als Blechmodell. Die Dinger sind aber ziemlich teuer.
    Und so selten waren die Porsches auf dem Land nicht .. Bevor ich wusste, dass es Porsche-Autos (hat mich auch nicht interessiert) gibt, konnte ich das Wort Porsche auf vielen Traktoren (die bei uns aber alle Bulldogs hießen) lesen ...

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.