Sonntag, 23. September 2012

Erzbischof Müller verabschiedet sich aus Regensburg: Schönen Gruß an die Dialog-Initiative

Am heutigen Sonntag wurde Bischof Müller offiziell in Regensburg verabschiedet.
Hier ein kurzer Bericht aus der BR-Rundschau.

Link zum Video BR-Rundschau
Bild: ©Dr. Meierhofer via Wikimedia commons

Im BR Rundschau-Magazin gab es noch einen längeren Bericht, der aber leider (noch) nicht online steht. Hier gab es Bilder von der Heiligen Messe im Dom St. Peter, bei der auch Kardinal Marx und Erzbischof Zollitsch anwesend waren. 
In seiner Predigt, über die auch WOn berichtet, sagte er u.a.,  die Kirche dürfe ihre Überzeugungen nicht "auf dem Jahrmarkt von Meinungen und Ideologien" feilbieten oder sie wie ein Parteiprogramm der Wählergunst ausliefern. Der 64-Jährige warnte die Gläubigen, aus einer "Welt ohne Gott" trete der "Nihilismus heraus wie ein Gespenst, das sich in einem lebensmüden Europa herumtreibt". 

Wo die Aufgaben der Kirche liegen machte er auch in einem Dankesbrief klar. Er betonte, die Kirche lasse sich nicht mit einem von Menschen gemachten Unternehmen, einer Partei oder einem Staat vergleichen. Müller erteilte in diesem Zusammenhang "klug ausgedachten Modernisierungskampagnen", die der Kirche ein "zeitgefälliges Outfit" verpassen wollten, eine Absage.

Eine klare Vorgabe und somit keine neuen Töne aus Rom. Begleiten wir ihn mit unseren Gebeten für seine neue große und wichtige Aufgabe.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.