Donnerstag, 27. September 2012

Wunder !

Es soll ja Leute geben, die an der Wirkung der Gebete zweifeln ... und fast nicht mehr darauf vertrauen können, dass Gott immer das letzte Wort hat ....

Vor einigen Tagen haben wir mit unserer Novene zum heiligen Erzengel Michael angefangen, eigentlich mit der Motivation, dass er sich am 3. Oktober besonders um die in "seiner Münchner Kirche" versammelten Größen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kirche kümmert.

Es ist uns aber in den letzten Tagen schon aufgefallen, dass das eine oder andere kleine Wunder passiert ist. Man muss nur die Augen offenhalten.

Und heute ist sogar schon ein größeres Wunder passiert:


Der Deutsche Presserat hat das sinkende Schiff "titanic" ob des dämlichen Titelbildes seiner Juliausgabe gerügt, wie sogar SpOn meldet. Normalerweise halten sich die MSM in solchen Fällen ja gerne zurück.

Eine öffentliche Rüge ist die höchste Kategorie einer Unmutsäußerung durch den deutschen Presserat, und, auch wenn es keine rechtlichen Konsequenzen hat, doch ein deutliches Zeichen, dass Verletzung von Persönlichkeitsrechten nichts mit Satire zu tun hat.
Da sagen wir Danke an den Presserat und Bitte an Herrn Fischer, doch vielleicht mal einen Benimmkurs zu buchen.... Er ist ja noch jung und deshalb noch formbar.

Danken wir unserem Herrn und beten wir weiter!

1 Kommentar:

  1. Eine wirklich hocherfreuliche Meldung, die uns da erreicht. Und von Satire war das unsägliche Titelbild des Untergehenden Vergnügungsdampfers ja ohnehin so weit entfernt wie seine historische Namenspatronin vom Äquator als sie den Eisberg rammte. Was die Formbarkeit des Herrn Fischers angeht, bin ich doch eher sehr pessimistisch. Aber ein Wunder schließe auch ich- selbst bei ihm- nicht aus.

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.