Donnerstag, 25. Oktober 2012

Priester 2025: Gutes aus Augsburg!

Wie schön !!!

Gerade das Bistum Augsburg ist ja in diesem Jahr durch diverse vorlaute Initiativen zu trauriger Berühmtheit gelangt. Da schien es, dass mit Bischof Zdarsa etwas Ruhe eingekehrt sei. Doch schon ein halbes Jahr später machten sich die ersten Protestierer auf den Weg, um wieder Forderungen zu stellen. Wir erinnern uns an die Großaktion "Kirche umarmen", die sehr viel Resonanz ein den einschlägigen Linksmedien brachte, bei der aber trotzdem nur 1,4 % der Katholiken im Bistum Augsburg mitmachten. Ähnlich "gut" besucht waren auch die diversen Demos ...
Vor ein paar Tagen hat sich dann eine neue "Priesterinitiative" als Resterampe der sog. "Pfingsterklärer" gegründet und ist mit großem Getöse an die Öffentlichkeit gegangen.

Doch das können wir jetzt endgültig abhaken. Denn Zenit meldet heute, dass sich in Augsburg eine weitere Priesterinitiative gegründet hat:

"Unter dem Namen „Priester 2025“ [Positionspapier hier] hat sich diese Woche eine Gruppe von Augsburger Priestern zusammengeschlossen. Ziel dieses Zusammenschlusses ist die Vernetzung der Geistlichen untereinander, der gemeinsame Einsatz für die Neuevangelisierung und ein priesterliches Leben und Handeln nach dem Verständnis der Römisch-Katholischen Kirche im Einklang mit dem Papst in Rom und dem Bischof in Augsburg."

Der Zusammenschluss sei kein „Fanclub des Bischofs“, aber man wolle zeigen, „dass es nicht nur Priester gibt, die lustvoll am ,Reformstau‘ leiden“. Endlich Farbe zu bekennen seien sie als Priester nicht nur den Gläubigen gegenüber schuldig, „sondern letztlich auch dem lieben Gott.“


Mit dem Zusammenschluss „Priester 2025“ haben sie nun in der Öffentlichkeit eine Stimme bekommen, worüber sie glücklich seien, denn: „Wir wollen uns nicht dauernd zu Deppen erklären  lassen“. Und ein anderer fügte hinzu: „Wir wollen einfach normal katholisch sein!"



Endlich treten auch mal die in den Vordergrund, die sich in den Dienst Gottes und der Kirche gestellt haben, die tagtäglich ihren Glauben leben, sich an die Regeln der Kirche halten und Gott, ihrem Bischof und dem Papst gehorsam sind.

Und wir stellen wieder mal fest: Sie sind mehr und sie sind jünger! Und sie sind alle im aktiven Dienst.
Freuen wir uns mit dem Bischof von Augsburg, dass gerade in seiner Diözese die erste dieser Initiativen  gegründet wurde und hoffen und beten wir dafür, dass diese Priesterinitiative in vielen anderen Diözesen ihre Nachahmer findet!

1 Kommentar:

  1. In welchem Ton reden Sie von Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind?
    Wes Geistes Kind seid Ihr?

    Ob die Priester 2025 mehr sind und jünger, wer weiss. Sie trauen sich nicht, für Ihre Initiative gerade zu stehen. Was soll ich davon halten?

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.