Donnerstag, 24. Januar 2013

Gehen die Deutschen auf Distanz zum Papst?

Jetzt ist es amtlich: Eine großangelegte Umfrage (bei wem auch immer) wurde heute in WeltOnline veröffentlicht. Darin geht es mal wieder darum, dass die Deutschen Katholiken auf Distanz zu Papst und Weltkirche gehen. Das klingt schon wieder ganz nach "Am deutschen Wesen..." deshalb müssen wir uns damit auch nicht weiter beschäftigen.
Interessant ist erstmal, wer alles befragt wurde.
Es waren genau 100 (!)  Leute (von ca. 29 Mio. Katholiken in D), die dort gefragt wurden. Bei dieser Befragung hat man sich dann wohl die Rosinen rausgepickt, als da wären z.B. linksgrüne PGR à la Frau J. in Berlin. Die haben dann wahrscheinlich gesagt, dass die Kirche (noch) nicht ihrem Parteiprogramm entspricht. Denn eine moderne Religion umarmt nun mal Bäume, möchte den Affen zu sich zum Bruder erheben, betet die Natur an und fürchtet deren Gewalten. Oben drüber thront Gaia, die Urmutter aller Rechtgläubigen.
Da ist für Gottesfurcht und Christus natürlich kein Platz mehr. Was will der auch mit seinen altmodischen Geboten? Wenigstens da hätte er sich doch schon längst anpassen können! Und es stellt sich die Frage, sind das wirklich Deutsche Katholiken, die da befragt worden. Zweifel dürften hier berechtigt sein.

Oder geht der Papst auf Distanz zu den Deutschen?

Trotz allem stellt sich aber jetzt die Frage, ob hier der WOn-Redakteur oder die Auswerter der "Umfrage" vielleicht einen etwas falschen Blickwinkel hatten. Bastian von EchoRomeo hat heute bei Alipius ein ähnliches Verhalten folgendermaßen kommentiert: "Wie der Besoffene, der sich um eine Litfassäule herumtastet und ruft "Lasst mich hier raus!"


Ich hatte das Thema "Los von Rom" ja schon mal früher dokumentiert. Die Tatsache, dass die wichtigsten aktuellen Medien des Vatikan (news.va oder ""Anno della Fede") nicht in deutscher Sprache vorhanden sind, oder die Tatsache dass der deutsche YouTube-Channel eher selten auf dem aktuellen Stand ist, spricht doch dafür, dass man die Deutschen Zeitgeistkatholiken längst links liegen lässt und vermutlich drauf wartet, bis der Zeitgeist sich wieder eines anderen besonnen hat.
Das ist wirklich schade für uns gläubige Katholiken, aber sehr peinlich für die Schreihälse à la Wisiniki, die immer noch nicht realisiert haben, dass der Glaubens-Zug ohne sie abgefahren ist. Dafür dürfen sie sich dann mit solchen "repräsentativen" Umfragen trösten, an denen sicher auch ein paar von ihnen teilgenommen haben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.