Donnerstag, 14. Februar 2013

Das Jahr des Glaubens, der Rosenkranz und was uns Papst Benedikt fürs Jahr des Glaubens an Hausaufgaben aufgegeben hat

Zur Sache (dem Papstrücktritt selber) mag ich nichts schreiben, weil es mir immer noch unwirklich vorkommt.
So fang ich anders an. Im Laufe meines Lebens habe ich immer wieder feststellen müssen, dass Dinge die man begeistert begonnen hat, in ihrem Verlauf  oft schwieriger wurden (um es vornehm auszudrücken) , als man dachte.
So dachte ich, damals, als das Jahr des Glaubens ausgerufen wurde spontan. "Mal sehen was in dem Jahr für Katastrophen über die Kirche hereinbrechen".
Trotzdem haben wir zu Beginn des Jahres des Glaubens eine Aufgabe bekommen, nämlich zu beten und zwar den Rosenkranz!
So haben wir am 7. Oktober beim Angelus den Auftrag gekriegt zum Jahr des Glaubens den Rosenkranz neu zu entdecken
Und schon vorher gab es eine Initiative des "Vatikan Magazin"s jeden Tag um 18:45, zusammen mit dem Heiligen Vater, Papst Benedikt, den Rosenkranz zu beten.

Hier noch mal das Video mit der Aufforderung des Papstes im Jahr des Glaubens Rosenkranz zu beten.





So wollen wir eben beten und wagen weiter zu glauben.
Der liebe Gott weiß, was er macht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.