Montag, 11. Februar 2013

„Wir sind voll des Dankes für sein segensreiches Wirken“


In einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz dankte der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Kardinal Marx seinem Vor-Vorgänger für sein Wirken auf dem Stuhl Petri:

"Wir wollen uns für die Zukunft unserer Kirche weiter von der bedeutenden Theologie Benedikt XVI. inspirieren lassen. Im Gebet sind wir alle als Erzdiözese bei ihm. Wir bleiben mit ihm auch über den Rücktritt hinaus verbunden.“

2 Kommentare:

  1. Voller Dankbarkeit wollen wir den Stern seines Pontifikates in uns und für die Welt weiter leuchten lassen. Aber traurig-sehr traurig sind wir auch.

    AntwortenLöschen
  2. Pauline aus dem Schlauchboot11.02.13, 16:41

    Wenn man liest, was manche Zeitgenossen jetzt so zusammenschreiben, von den Hardcore-Atheisten ob nun queer oder nicht, bis zu den pseudokatholischen Dauersedisvankantisten bei katholischen Nachrichtenportalen, sieht man den Gegenbeweis gegen die Evolution klar vor sich. Keine Intelligenzsteigerung seit Homo Habilis ist da festzustellen- rudimentärstes, primitives Höhlengegrunze-auf das die Urheber auch noch stolz sind.....armes Deutschland!

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.