Samstag, 9. März 2013

Plagiate! Plagiate!

Es ist wirklich schlimm in diesen Tagen. Den "Leuchttürmen" der deutschen Medien fällt nichts mehr ein. Sie starren mit gebanntem Blick ins Zentrum der katholischen Welt und scheinen ihren Augen und Ohren nicht mehr zu trauen. Schon kürzlich machte der Print-Spiegel mit einem Bild dunkler Wolken über dem Vatikan auf: "Kampf um Rom" stand in dicken Balkenlettern auf dem Titel. Man konnte das Schlachtengetümmel förmlich spüren. Und seitdem ist der Himmel grau in Rom - und mehr aufregendes lässt sich nicht berichten - wenn man vom offensichtlichen Kreativ-Verlust deutscher Journalisten absieht. Denn auch D.D. von der FAZ hat das reißerische "Kampf um Rom" für sich entdeckt.... Mehr ist aber für kommenden Sonntag zu erwarten. Denn dann startet bei RTL im Spiegel-TV-Magazin der Höhepunkt des Kampfgeschehens. Hier wird dann der Monumentalfilm ausgetrahlt, für das sich das Spiegel-TV-Team in die gefährlichsten Gegenden Europas begeben hat, um die wilden Kampfszenen, authentisch aufzuführen. Wie wir nach einem kleinen Lauschangriff im Kleinen Geisterhaus erfahren konnten, üben die Spiegel-Leute sich in der Schweiz gerade im Kameraprügeln, denn diese Allzweck-Waffe hat wohl heutzutage die früheren Schwerter und Schilde ersetzt. Und diese Prügelszenen sollen ein Vorgeschmack werden, was demnächst in Rom zu erwarten ist. Werden dort die Kameraleute verschiedener TV-Teams aufeinander losgehen? Umweltgerecht und tierfreundlich? Wir dürfen gespannt sein. Deshalb nehmen wir erst mal mit dem Trailer dieses Monumentalfilms vorlieb, von dem die derzeit unkreativen Teams den Titel "plagiiert" haben....



Aber morgen wird's bestimmt viel spannender... Gäääähn!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.