Montag, 11. März 2013

Wer kennt den Apostolischen Papst?

Wir hatten uns ja vorgenommen, in diesen Tagen die Medien auf ihre Unkenntnis abzuklopfen, um nach dem Ende des Konklave mal so richtig lachen zu können. Inzwischen haben wir festgestellt, wenn das mit der Geschwindigkeit und Menge der produzierten Klopse so weitergeht, haben wir bald ein Buch zusammen, und keiner hat die Zeit so viel auf einmal zu lesen.
Deshalb fangen wir mit dem Veröffentlichen schon mal an:
Die Welt am Sonntag meldete gestern am 10.3.:
"Die Kardinäle werden so lange in der Sixtinischen Kapelle eingeschlossen, bis sie einen Papst gewählt haben!"
Wir fragen: Was sagt Amnesty International dazu?
Weiter gings heute vormittag mit einem WOn-Artikel von Nicole Macherous-Denault, die über Kardinal Turkson von seinem Freund folgendes in Erfahrung brachte:
"Ich hoffe sehr, dass er nicht gewählt wird", sagt Monsignore Asirifi. Er lacht dabei, aber meint es durchaus ernst, denn er wünscht seinem besten Freund Peter nichts mehr als ein glückliches Leben."
Dazu meinte sie dann:
"Monsignore Asirifi ist ein sympathischer, rundbäuchiger Mann, dem man ohne Zweifel alles anvertrauen würde. Ihm fehlt jene erhabene Distanz, mit der so viele Priester in Deutschland ihre Schäfchen vergraulen."

Wir hoffen, dass Frau Bindestrich die österreichischen Priester explizit ausgenommen hat.
Gelangweilt in Rom ist auch der Spiegel-Online Haupt-Kirchenbasher Peter Wensierski. 
Am 11.3. erweist er sich als Modekenner:
"Was demnächst der neue Papst trägt, konnte man jüngst im Schaufenster von Gammarelli sehen. Pelzbesetzte Mozetta zum weißen Messgewand und handgenähte rote Lederschuhe hatte der päpstliche Hofschneider in der Auslage."
Wir vermuten: Demnächst gibt's einen Chefposten bei Brigitte oder Vogue?
Den Vogel für heute abgeschossen hat aber die Rom-Korrespondentin von Focus-Online, Eva Kallinger. Sie beschreibt das Konklave nach dem Terminkalender:
"Die geheimnisvolle Wahl kann beginnen. Um 10 Uhr wird die Messe „pro eligendo romano pontifice“ in der Petersbasilika den Auftakt des Zeremoniells bilden. Dann folgt ein letztes Brainstorming bevor die Kardinäle kurz vor 16 Uhr zum Apostolischen Papst fahren oder gehen..."
Wir fragen: Wo ist denn dieser geheimnisvolle Papst bisher gewesen? Hatte Benedikt XVI schon einen Schattenpapst, den keiner kennt?
Fortsetzung folgt?! Bestimmt!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.