Freitag, 19. April 2013

Denk ich an Deutschland in der Nacht.... Oder Neues vom Opus Dei

Gestern fand sich bei Zenit folgender Artikel 
Brandenburg muss Einrichtung einer Privatschule für Jungen zulassen
Sechsjähriger Rechtsstreit durch alle Instanzen
Wir erinnern uns, seit ewigen Zeiten möchte das Opus Dei,  das sind,  weiß der durchschnittliche gebildete Mitteleuropäer  dank Dan Brown, böse Fackeln schwingende und Peitschen tragende, oder rumgedreht?, Mönche in mittelalterlichen Kutten und ebensolcher Gesinnung- wobei der durchschnittlich gebildete Mittereuopäer  nicht in der Lage ist, zu erklären, was an einer mittlealterlichen Gesinnung schlecht ist, aber er murmelt dann was von Hexenverbrennung (die blöderweise ein Phänomen der Neuzeit bzw. heidnischer Denkungsart ist, aber das ist ja egal). Er murmelt dann was von Seuchen und mangelnder Hygiene, aber auch da habe ich mal gehört, dass der Leibarzt der großen aufgeklärten, preußischen Friedrichs, vor dem täglichen Zähneputzen gewarnt habe. aber auch das ist ja egal, Verschone mich  mit den Fakten!
Auch dass es immer wieder Christen waren, die in Zeiten großer Epidemien den Kranken beistanden,  interessiert keinen, es wird höchstens kritisiert, das die damals ihren Patienten keine Antibiotika gaben und etwas merkwürdige Ansichten über die Ausbreitung von Krankheiten hatten.
Klar hätten doch einfach in die nächste Apotheke um Antibiotika laufen sollen, diese Leute damals 2hundertundungrad und von TÜV, Brandschutztüren und der Einhaltung von Dienstplänen, hatten die auch keine Ahnung ts, ts.


Also die Nachfolger dieser Christen haben jetzt doch glatt den Rechtsweg beschritten und sogar gewonnen, Es ist nicht verfassungswidrig, wenn eine katholische Ordensgemeinschaft ein Internat nur für Jungs errichtet.
Warum sollte das auch verfassungswidrig sein? Gibt es woanders ja auch
Wobei es natürlich auch selbstredend genug reine  Mädchenschulen gibt.
Ein einfacher Vergleich bestehender reiner Mädchenschulen  mit reinen Jungenschulen in Deutschland zeigt,  es gibt viel,viel mehr reine Mädchenschulen. Deshalb wäre es ja im Zeichen der allgemeinen Antidiskriminierung und "was woanders geht, das wollen wir auch" nichts wie gerecht, wenn man auch ein paar Jungenschulen aufmachen würde.
Aber wie wir dem Artikel über den Ausgangs des sich mittlerweile über mehrere Jahre hinziehenden Rechtsstreit entnehmen, spricht höchstrichterlich nichts gegen die Errichtung einer solchen Schule in der Trägerschaft des Opus Dei. Gut so.
Nur haben die Stadtverordneten von Potsdam erklärt, sie wollen sowas nicht.
Je nun, ich dachte bislang immer, was vor Gericht entschieden wurde, das sei für alle Beteiligten bindend.
Offensichtlich ist es immer noch so:
Alle sind gleich, aber manche sind gleicher.

1 Kommentar:

  1. naja Ester- und dann Potsdam- da wo sie die Garnisonskirche gesprengt haben, da wo man stramm linientreu DDR war- das die das mit der Rechtsstaatlichkeit noch nicht so verinnerlicht haben...

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.