Mittwoch, 17. April 2013

Traditionen

werden in unserem Nachbarland England gepflegt und bewahrt.
Die Trauerfeierlichkeiten für Margret Thatcher sind ein schönes Beispiel dafür. Es waren einfach wunderbare Bilder, die dort heute über Internet oder TV zu uns kamen. In solchen Momenten zeigt sich der Glanz des Königreiches in all seiner Pracht. Diese Rituale halten das Land zusammen. Und wir fragen uns, warum wir alle (oder viele von uns) so schnell dabei sind, diese Traditionen aufzugeben.
Einer der berühmtesten Sprüche Thatchers war: "Jetzt haben wir die Deutschen zweimal geschlagen und jetzt sind sie schon wieder da ...". Dank unserer Grünen müsste sie das heute nicht mehr befürchten, dass uns nach einem Zusammenbruch nochmals ein Aufbau gelingen würde.



Hier ist noch ein Blogbeitrag des Telegraph-Journalisten Colvile, der im Zusammenhang mit der Begräbnisfeier von Baroness Thatcher "vom Stolz ein Anglikaner zu sein" spricht.
Ja, die europäischen Traditionen scheinen für Nichteuropäer schwer verständlich. Trotzdem kommen sie im Sommer gerne hierher und bewundern die großen Kathedralen und Schlösser, die der christliche Geist in Europa hervorgebracht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.