Montag, 23. September 2013

Feierlaune - wie schön!

Wir haben ja schon kurz darüber berichtet:

Am Samstag 21. September wurde unser Münchner Erzbischof, Reinhard Kardinal Marx 60 Jahre alt. Und wie sich das in Bayern gehört, wird das kräftig gefeiert - besonders an einem Tag, wo auch noch das Oktoberfest beginnt. Alle waren dabei, die in der Erzdiözese Rang und Namen haben. Angefangen vom Ministerpräsidenten über den Kultusminister oder das Haus Wittelsbach. Es begann mit den Gebirgsschützen und dann folgte eine feierliche heilige Messe:



Mehr dazu gibt's auf der Seite des Erzbistums München und Freising!

5 Kommentare:

  1. Hätte er nun nicht eine Cappa magna überziehen können statt des langweiligen schwarzen Mantels? Wie soll da denn das richtige Renaissance- nee- Entschuldigung- Barockgefühl aufkommen?
    Oder ist das der Marx´sche Beitrag zur bescheidenen Kirche in Deutschland? Nicht daß er noch mit dem Bischof von Limburg in einen Topf geworfen wird- natürlich nur bildlich.

    AntwortenLöschen
  2. Ich war nicht bei der Feier und kann es daher nicht beurteilen. Dennoch frage ich mich, ob der Prunk der Feier den neuen Richtlinien von Papst Franziskus entsprochen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch nicht bei der Feier, freue mich aber trotzdem für unseren Kardinal.
      Und wenn er als Kardinal zu seinem 60. Geburtstag gefeiert wird, steht ihm das zu. "Wer ko der ko" heißt das in Bayern. Und genau so ist es. Wäre ja eine Schande für so eine reich gesegnete Erzdiözese, wenn sie ihren Erzbischof nicht in gebührender Manier feiern würde. Wir sind hier weder eine südamerikanische Favela noch die Ostzone. Und dass es in Bayern viel Lebensfreude gibt, dürfte bekannt sein.
      Wenn andere Leute das anders halten, dürfen sie das gerne tun. Schließlich ist der Geburtstag eine persönliche Angelegenheit.

      Löschen
    2. Natürlich kann jeder seinen Geburtstag so feiern, wie er will und ich will keinem dieses Recht streitig machen. Nur denke ich mir, Papst Franziskus wird ständig gelobt für seine Bescheidenheit, seine schwarzen Schuhe, dass er jetzt auch Renault fährt ...
      Also könnte man, auch wenn die Lebensfreude zu Bayern gehört, sagen, ich feiere diesen Geburtstag eine Nummer kleiner. Aber vielleicht war es so gewesen und wir "streiten" hier umsonst.

      Löschen
    3. Noch mal. In Bayern gehen die Uhren anders. Da feiert man gern und oft. Lebensfreude ist unser Markenzeichen. Und die ganze Welt weiß das. Wir freuen uns an unserem Glauben und an unserem Leben.
      Welche Schuhe man dabei trägt, welches Auto man dazu fährt, ist sekundär. Das mag in den linken Preißn-Medien eine Rolle spielen. Bei uns eher nicht. Host mi?

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.