Donnerstag, 3. Oktober 2013

Traumjobs in Freiburg?

Es ist ja bekannt, in Freiburg lässt sich es gut leben.
Das Klima, der Wein, die Fröhlichkeit der Menschen, die Nähe zur Schweiz und zu Frankreich.....
und wir freuen uns für die Badener, dass es ihnen so gut geht.

Besonders gut scheint es allerdings den Mitarbeitern im Freiburger Ordinariat zu gehen. Denn seit Tagen füllt sich unser Spam-Ordner mit Kommentaren, die uns weismachen wollen, dass im Freiburger Ordinariat nur noch im Internet gesurft und über gläubige katholische Blogger herzhaft gelacht wird. Sonst müssen die da nichts tun, wie wir den diversen Bestätigungen, die unsere Combox so erreichen, entnehmen können. So erreichte uns vor einigen Tagen folgendes:

".... Nur nebenbei, das wird Sie freuen: bei uns im Freiburger Ordinariat ist dieser Blog inzwischen Kult! Wer morgens etwas elefiasch hierher zur Arbeit kommt, hat spätestens nach dem Ablachen durch die Lektüre hier wieder gute Laune. Das ist doch was!"


Das freut uns natürlich sehr, dass die Kirchensteuer in erster Linie dazu dient, den Ordinariatsmitarbeitern ein fröhliches Leben zu ermöglichen. Andererseits - so recht glauben können wir es nicht.
Wir gehen mal davon aus, dass im Ordinariat in Freiburg genauso fleißig gearbeitet wird, wie in anderen Ordinariaten, und es wäre ja schlimm, wenn dabei nicht einmal gelacht werden dürfte. Wenn wir dazu unseren Beitrag leisten können, aber gerne doch.

Allerdings verorten wir die Urheber dieser "Lachmails" in einem anderen Milieu. Das sind die Kleinen Geister-Hütten, die wie es scheint ihren Lebenssinn verloren haben.
Die sind dort so links, dass sie sich nicht mal trauen, in einen Kreisverkehr hineinzufahren, denn sie würden ja nicht mehr rausfinden.... Die Welt da draußen ist also nix für sie. Und die hat sich ja im Moment total gegen sie verschworen. Und deshalb irrlichtern sie jetzt in der Blogözese rum, auf der Suche nach neuen "Feinden". Das konnten wir und ein paar andere Blogger in der Wahlnacht erleben, wo sie ihren Frust (über das "Abschmieren" der Grünen und Linken)  wohl als Rundmail in sämtlichen Comboxen gestreut hatten. Denn wir wurden wegen Dingen angepöbelt, die wir gar nicht geschrieben hatten.....  und damals saßen die auch noch nicht im Freiburger Ordinariat.
Da können wir uns außerdem freuen, dass der Papst die Kirche ja "entschlacken" will, so dass wir davon ausgehen können, dass Leute, die nicht mal richtig lachen können, dort ihre Bewerbungsunterlagen wohl vergeblich einreichen.
In diesem Sinne: unser Papierkorb wurde gerade geleert und freut sich auf Nachschub aus den kleinen Geister-Häuschen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.