Dienstag, 26. November 2013

Der Mann mit dem Bären ...

... wurde berühmt, weil er bei einer Pilgerreise nach Rom von einem Bären "überfallen" wurde. Der Bär tötete sein Lastpferd und musste deshalb auf Geheiß von Korbinian das Gepäck des Heiligen bis nach Rom tragen.

Der heilige Korbinian war der erste Bischof der Diözese München und Freising. Auf seinem Stuhl saßen viele prominente Nachfolger. Am letzten Wochenende wurde der Heilige in der Bischofsstadt Freising gefeiert:



Kardinal Marx, der zu Ehren des Heiligen ein Pontifikalamt zelebrierte, nutzte diesen Festtags-Gottesdienst auch, um das Jahr des Glaubens feierlich zu beenden. In seiner Predigt ging er auf die im Lauf des Jahres des Glaubens geführten Gespräche und Katechesen ein und kündigte an, diesen Dialog mit den Gläubigen weiterzuführen.
Die Münchner Kirchennachrichten haben die Predigt des Erzbischofs zusammengefasst.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.