Dienstag, 12. November 2013

Was nun Frau R.? - oder wie Gebete erhört werden

Gerade wollte ich auf dem Blog was recherchieren, da bin ich auf diesen Artikel aus dem letzten Jahr gestoßen.

Es war kurz nach dem Gewinn der Bürgermeisterwahl in Stuttgart, als die Grünen im Siegesrausch gerade die Republik übernehmen wollen.
Und der Spiegel schrieb, wie laut Frau Roth in ihrer unnachahmlich sympathischen und gewinnenden Art in die Welt hinaus tönte: "Baden-Württemberg sei auch ein Beispiel dafür, "was in Bayern möglich wäre". Der liebe Gott hat Bayern nicht der CSU geschenkt."

Hui, was für eine Drohung! Uns zitterten schon die Knie und wir Bayern fingen an uns zu fürchten. Die Grünen wollten unser schönes Bayern regieren und waren dann auch noch der Meinung, dass Gott ihnen dabei hilft.

Das hat er auch getan, wie wir heute wissen - nur nicht so, wie man sich das bei den Grünen gedacht hatte.
Es dauerte nicht lange, da endete der Grüne Höhenflug auf dem Boden der Realität. Oder soll man besser sagen auf dem Teppich. Denn unter diesen war in den Jahren der Grünen Vergangenheit so viel Dreck gekehrt worden, dass er kaum mehr zu übersehen war .... Gott fing ein bisschen an zu pusten, der Teppich verrutschte und schon kam der Dreck aus vergangenen Tagen zum Vorschein.
Die Versuche, das mit der üblichen Arroganz zu überspielen schlugen fehl .... und sie wurden genau damit geschlagen, was sie ein paar Jahre vorher noch zum Generalangriff auf die Kirche genutzt haben .... Tja ... doch es kamen noch ein paar weitere Fehler hinzu. Z.B. das Wahlprogramm, das die Bevormundung der Bürger auf die Spitze treiben wollte.... oder die lächerliche "Und Du?"-Kampagne.

Natürlich haben besonders wir in Bayern viel gebetet, damit diese Schreckensvision einer rot-grünen Regierung nicht wahr wird. Wir haben den Marienmonat Mai ebenso genutzt wie den Frauendreißiger im August und September und unsere Patrona Bavariae um ihren Schutz und ihre Fürsprache gebeten. "Nicht nachlassen im Gebet", hat uns Jesus gelehrt und einmal mehr hat sich gezeigt, dass es gut und richtig ist, seinem Wort zu folgen.

Ach ja, die Grünen. Nun, die Wahlergebnisse kennen wir ... und jetzt sind sie gerade dabei, sich zu zerfleddern. Für Baden-Württemberg gibt es eine neue Umfrage vom 7.11. Dort liegen die Grünen jetzt bei 22% (im Mai waren es noch 28), es geht also auch hier steil bergab.

Beten wir weiter um Gottes Schutz und lassen wir nicht nach - es wirkt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.