Freitag, 13. Dezember 2013

Der Papst kriegt einen Christbaum ...

... und zwar einen ganz besonderen. Ein Friedensbaum der bayerischen Gemeinde Waldmünchen, der aber aus dem böhmischen Grenzgebiet stammt, schmückt nun den Petersplatz und strahlt seit heute in vollem Glanz.
Die, die mitgeholfen haben, dass der Baum nach Rom kommt, wurden heute von Papst Franziskus in einer Privataudienz empfangen. Es kam nämlich nicht nur der Baum nach Rom, sondern auch jede Menge selbstgebastelte Stromsterne, die jetzt den Weihnachtsbaum in den päpstlichen Räumen schmücken.



Wie man sieht, haben sich alle sehr gefreut und die Bäume sind auch wirklich wunderschön.

Und hier ist das komplette Video der offiziellen Übergabe des Baumes mit dem Einschalten der Beleuchtung des Weihnachtsbaumes. Was für ein wunderschönes Bayerisches-Italienisches Fest.
Und ganz nebenbei durften wir hören, dass auch Papa em. Benedetto einen bayerischen Weihnachtsbaum erhalten hat.
Schön ist auch das gemeinsame Singen des berühmtesten Weihnachtsliedes der Welt am Ende der Veranstaltung.

1 Kommentar:

  1. Romanissimus13.12.13, 22:18

    Klar haben sich alle wieder mal sehr gefreut. Im Rom der Jetztzeit freut man sich ja nur noch. Gaudi, Gioia, Pace, Trallala. Ro bleibt Rom, wie es singt und lacht.

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.