Samstag, 14. Dezember 2013

Der Präfekt der Glaubenskongregation zu aktuellen Hypes in deutschen Landen

Radio Vatikan berichtet es: Der Präfekt der Glaubenskongregation hat sich geäußert und
zum Korruptionsprozess gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff  gesagt . „Wer nur ein wenig Gerechtigkeitssinn hat, kann den juristischen und finanziellen Aufwand um 700 Euro nicht verstehen“,  „Es ist auch nicht zu tolerieren, dass Personen in ihrer Menschenwürde so verletzt und gekränkt werden dürfen, besonders wenn die Vorwürfe gar nicht bewiesen sind“, 
Nee  Mensch also die 700€, kosten uns nun die Pension für einen Ex Bundespräsidenten, dazu ist er sein Amt los, der Ruf ruiniert. Im Grunde übertrifft es noch das was Lamech (und der ist ja der Nachkomme Kains) als gerecht ansieht:
Ihr Frauen Lamechs, lauscht meiner Rede! / Ja, einen Mann erschlage ich für eine Wunde / und einen Knaben für eine Strieme.
Wird Kain siebenfach gerächt, /dann Lamech siebenundsiebzigfach. (Gen, 4,24)


Um was geht es denn eigentlich? Irgendeiner hat dem Wulff das Hotel bezahlt und die Kosten für die Kinderbetreuung übernommen, und das hat den Mensch 719€ gekostet. Naja teures Hotel und teure Kinderbetreung, aber egal. Ich nehme einfach an, dass Leute, die auf die Idee kommen, 719€ für ein einziges Abendessen, eine einzige Übernachtung und einen einzigen Babysitter auszugeben, soviel Geld haben, dass das denen gar nicht auffällt  (auch wenn das mehr ist, als der Harz IV Regelsatz für einen Monat).
Aber wenn ich mir die Gehälter unserer Regierenden angugge, dann fällt das denen auch nicht auf, wenn sie mal 719€ ausgegeben oder verloren haben.
Im Prinzip ist das so, wie wenn ich demnächst angeklagt werden, weil ich für das Hochzeitsgeschenk der Lehrerin meiner Tochter 2€ gespendet habe. Das Geschenk hat insgesamt 50€ gekostet. Rechnet man das im Verhältnis zum Gehalt eines Ministerpräsidenten, so haben wir der Lehrerin schon ein Geschenk in korruptionsverdächtiger  Höhe gemacht.
Muss ich die jetzt warnen, dass sie das bloß nicht ausposaunen soll, dass die Eltern ihrer Klasse ihr was zur Hochzeit geschenkt haben? Könnte ja als Bestechungsversuch ausgelegt werden.
Das ist doch einfach albern!
Unter Korruption stell ich mir schon was größeres vor.
Der Präfekt der Glaubenskongregation hat sich zudem lobenswerterweise auch zum Fall des Tebartz van Elst geäußert und da gesagt:  kompetente Leute hätten festgestellt, dass das Limburger Diözesanzentrum kein Prunk und Protzbau sei, und das man in dem konkreten Fall des uralten Gebäudes nur die Wahl gehabt habe, das verfallen zu lassen, oder es eben umzubauen und dann kostet so ein Bau halt das, was er wert ist.

Hier noch mal der Link .

Deutsche als Präfekten der Glaubenskongregation sind scheinbar eine sehr gute Wahl! 

P.S Radio Vatikan  zitiert ein Interview das der Präfekt dem Magazin Focus gegeben habe, hier, also bei Focus online  steht es noch ein bisschen ausführlicher, und auch, dass der Präfekt zum Thema Kommunion für WvG's gesagt habe:  Ist nicht!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.