Mittwoch, 4. Dezember 2013

TäTäTä Kölle Alaaf

Das Timing ist falsch, aber das interessiert die Medien nicht: Denn da ist er schon:

Der erste von Herrn Zulehner angekündigte Artikel über die Kölner "Bischofsinitiative" - Natürlich war der Spiegel der erste in der Reihe ... Und der Herr Wensierski steht an der Spitze der Bewegung.
Klar doch, der Mann ist ja auch so katholisch und lebt noch dazu in Hamburg. Für den ist es ja auch unbedingt wichtig, wer in Köln Erzbischof wird.
Ich hätte da ja auch einen Wunsch, aber ich sag mal lieber nix. Vielleicht wird er ja wahr.




Nachschlag:
Es wird immer lustiger. Im SPON Kommentarfeld kommen schon Vorschläge, den neuen Erzbischof durch alle Bewohner des Erzbistums wählen zu lassen. Prima Idee denken wir, Dann sollte Papst Franziskus doch den Erzbischof Gänswein auf die Liste setzen. Bei der Begeisterung, die ihm besonders die Damenwelt entgegenbringt, welche Chancen hätte da so ein abgetakelter Alt-68er als Gegenkandidat (ich kenne keinen)  gewählt zu werden? ..... Das wäre aber wirklich mal ein interessantes Experiment ... Und die Reformer hätten schnell das Nachsehen.... Die würden nie wieder eine demokratische Bischofswahl verlangen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.