Montag, 13. Januar 2014

Neue Weltbild-Eigner in Sicht?

"Wir sind Kirche" will Weltbild übernehmen?


Der Senf des Tages @copyrighte
wikicommons Rauner Zenz siehe
unten*
So oder so ähnlich tönt es gerade wieder durch die Medien. Die ganzen Spezialisten, die selbst noch gar nichts zustande gebracht haben, kommen jetzt wieder aus ihren Löchern. So weiß der "Katholik" W. (das ist der von Wisiki, der gern gesehene Gast in den Medien, der immer auftaucht, wenn's gegen die Kirche geht) lt. BR-Online:
"Auch bei der Laienbewegung «Wir sind Kirche» heißt es, offensichtlich hätten interne Differenzen zwischen den kirchlichen Gesellschaftern eine entscheidende Rolle gespielt. Man könne nicht ausschließen, dass konservative Kirchenkreise - auch aus Ärger über einstige Erotikangebote in der Produktpalette - ganz bewusst versucht hätten, den kirchlichen Medienkonzern zu zerschlagen, sagt «Wir sind Kirche»-Sprecher Christian Weisner."

Dass sich auch der Oberspezialist Bsirske von ver.di in ähnlicher Weise äußert - geschenkt. 
Aber wir schlagen vor: 

Die Kirche verkauft den beiden Heißlüftern den Weltbildverlag für den berühmten 1 Euro. 
Nachdem das Land Bayern ja ebenfalls Unterstützung zugesagt hat, sollte es diesen beiden doch gelingen, den Weltbildverlag wieder auf die Füße zu bekommen .....

Gerade die Gewerkschaften haben ja in Sachen Unternehmern  über die Jahre hinweg große Kompetenz bewiesen: Wir erinnern uns an die "Neue Heimat", "Coop" und die "BfG" - alles Glanznummern dieser Alleskönner. Die Weltbildmitarbeiter dürften sich freuen, denn damals sind die Gewerkschafter mit den Mitarbeitern nicht sehr zimperlich umgegangen.

Also: Ärmel hochkrempeln und Glück auf!

*By No machine-readable author provided. Rainer Zenz assumed (based on copyright claims). [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia Commons

3 Kommentare:

  1. Wie wär's damit? Alle Mitarbeiter von Weltbild zu Pastoralreferenten(innen) umschulen. Damit wäre die Kirche aus dem Schneider und die chronische Unterbesetzung der pastoralen Mitarbeiter endlich Schnee von gestern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kirchenfreund13.01.14, 11:00

      Umgekehrt: Vielleicht hätte man die Pastoralreferenten(innen) bei Weltbild einsetzen sollen ...

      Löschen
  2. ja, Letzteres gefällt mir auch besser.

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.