Donnerstag, 30. Januar 2014

Zurück zum Planeten Krypton?

Unser drittes Fundstück des Tages

Das Mysterium des verschwundenen "Superman" aus Rom ist offensichtlich immer noch nicht geklärt:




Wir vermuten: Superman wurde zum Planeten Krypton zurückbeordert - offensichtlich wurde sein Aktenkoffer vertauscht und dort waren die falschen Werte (gut sichtbar: Fanschal seines Lieblings-Fußballvereins) eingepackt.

Es darf aber weiter spekuliert werden ...

9 Kommentare:

  1. Am End hat´s der Papst selbst überpinselt, bei seinen nächtlichen Touren ;-) :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möglich-allerdings wäre er mit Farbeimer und Pinsel doch etwas auffällig-und ob in Santa Marta gleich die -halbwegs-richtige Farbe vorrätig war?

      Löschen
    2. Kirchenfreund30.01.14, 18:35

      Das Schlimme ist, dass man es sich vorstellen kann.

      Löschen
  2. Pauline aus dem Schlauchboot30.01.14, 17:52

    Wie man aus den bekannten gut unterrichteten kreisen hört, kam es beim Start von Super-Papa vom Planeten Krypton zu einer Taschenverwechslung. Die vorbereitete Reisetasche mit den Kirchenwerten (Valores) blieb auf dem Planeten zurück. In ihr liegen auch die pontifikale Stola und die Mozetta. Als man auf Krypton den Irrtum bemerkte, wurde eine sofortige Schnellstart-Rückholaktion angeordnet.

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja das wäre schön, wenn er dann wiederkäme mit den richtigen Accessoires.
    Wie schön, dass die auf Krypton so schnell reagiert haben!

    AntwortenLöschen
  4. Eine rein technische Information, nur, damit keiner rätselt, wie das so schnell verschwinden konnte: Das war kein Graffiti, sondern ein Paste-up (nähere Details zu dieser Art von Straßenkunst: http://de.wikipedia.org/wiki/Paste-Up ). Das ist ruckzuck wieder herunten, wenn es sein muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info! werde mir das gleich mal durchlesen....aber dem Super-Papa und anderen Kryptonauten trauen wir auch zu, Graffiti ultraflink und für Bewohner des Planeten Erder geheimnisvoll verschwinden zu lassen

      Löschen
  5. Achso,
    das soll ein Fanschal sein, der da aus der Tasche herausguckt.
    Ich konnte es auf den Bildern im Internet nicht so richtig erkenne, und so vermutete ich etwas ganz anderes:
    eine alte Socke


    …wenn das Etwas nicht so bunt wäre, könnte man auch an einen alten, abgeschnittenen Zopf denken…

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Künstler, der das Werk auf die Wand aufgebracht hatte, hat es zumindest in einem Interview gesagt, dass es der Fanschal des Lieblings-Fußballvereins von Papst Franziskus ist. Nun ja, Fußball ist ja nun auch schon beinahe eine Religion ...

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.