Dienstag, 15. April 2014

Broder über Veganer, Genderisten und die Energiewende, sprich: über die deutschen Esel auf dem Eis

Henryk Broder hat einen Rundumschlag gestartet, der sich lustig liest, aber im Grunde absolut ernst gemeint ist.
Der Artikel bei WON ist hier   zu lesen und hat die Überschrift :

Deutschland geht es einfach zu gut

"Die GroKo-Republik diskutiert über vegane Ernährung und Gender-Mainstreaming. Eine Gesellschaft, die sich mit so etwas herumschlägt, ist im Begriff, aus Mangel an Problemen Selbstmord zu begehen."

Broder nimmt den ganzen veganen Gender und Energiespar und Rumheul-Wahn, wie schlecht es uns ginge und was für ein Drama es ist,  wenn klein Erna im Aufsatz nach den Sommerferien vom Baggersee schreiben muss und nicht von den Malediven schreiben kann, gekonnt und eloquent auf die Schippe.

Besonders genial finde ich den Satz:

"Wenn die Deutschen an irgendeiner Volkskrankheit leiden, dann ist es nicht Diabetes, Übergewicht oder "Rücken", sondern die Verweigerung der Wirklichkeit. "

Dem ist im Grunde nichts mehr hinzuzufügen , außer nochmals den Link zum Artikel zu posten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.