Freitag, 25. April 2014

So schnell kann's gehen oder Die Narren sind wieder los

Jetzt wollen alle wieder Christen sein.....

Wenn sogar die SZ über den Kommunal-Wahlkampf in einer Nordrhein-Westfälischen Stadt berichtet, muss dort wirklich was besonders passiert sein.
Ist wohl auch so. Denn ein Blick in die Presseschau zeigte, dass der Neusser Wahlkampf inzwischen in allen großen Blättern Thema ist.
Was ist passiert? Ein Türkisch-stämmiger CDU-Politiker hat mit diversen Werbeartikeln um Stimmen auch unter seinen "Landsleuten" geworben. Darunter war auch eine Tasche, die er wohl in der Türkei drucken ließ, die dann wohl eigenmächtig (sagt er), das türkische Symbol Halbmond mit Stern in das "C" für CDU montierte.


Jetzt ist die Aufregung groß in Neuss. Denn die Wähler sind erschrocken. Was ist das denn für eine CDU? Auf den Facebook-Seiten der CDU Neuss und in den Kommentaren der Medien geht es wohl hoch her.
Deshalb hat der Vorsitzende der Neusser CDU, Dr. Jörg Geerlings auch eiligst betont:
"Wir werben mit dem C in unserem Parteinamen, da es äußeres Zeichen für die christliche Werteorientierung der Christlich-Demokratischen Union und ihrer Vertreter ist.“

Ach nee .... das haben wir in den letzten Jahren doch fast gar nicht mehr gemerkt, so wie gerade aus der CDU-Führung (Glück, Lammert, Lücking-Michel usw.) das Christliche (und besonders das katholische) in der CDU unter Dauerfeuer genommen wurde. 

Und wir freuen uns: Die CDU ist wieder christlich und wir empfehlen weiterhin: "Rosenkränze beten".




5 Kommentare:

  1. Herr Geerlings sollte vielleicht mal eine Definition des Begriffs "christliche Werteorientierung" geben, denn sonst erscheint das als nicht mehr als eine leere Worthülse.

    AntwortenLöschen
  2. Es ist mir unvorstellbar, eine angeblich christliche Partei durch einen Moslem vertreten zu sehen. Da dies kein Einzelfall mehr ist, kann man sie als Christ auch nicht wählen. Abgesehen davon, daß es sowieso nur sozialistische Parteien/Fraktionen z.B. im Bundestag gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab Sonntag haben wir einen neuen Heiligen, Johannes Paul II.
      Der hat schon auf Erden fest gegen den Kommunismus gekämpft und viel erreicht. Er wird auch unser Verbündeter gegen den wieder auflebenden Sozialismus in Europa sein. Da mache ich mir keine Sorgen.
      Außerdem sollten wir auf das tägliche Rosenkranzgebet nicht verzichten.

      Löschen
    2. Semper Catholicus25.04.14, 15:34

      Genau. Wir haben längst eine DDR 2.0!!!
      Ironie der Geschichte: die Rettung davor kommt nicht aus den "freien" USA, sondern aus - Russland!!!

      Löschen
    3. Die Rettung ist noch nie von irgendwelchen Mächten, egal ob sie nun im Norden, Osten, Westen oder gar Sünden beheimatet waren, gekommen.
      Genau das war die permanente und im Grunde sogar verständige Versuchung der alten Israeliten, man lese die Propheten, von wegen Assur und Ägypten!
      Die Rettung kommt von Gott und sonst von nirgendwo!
      Auch wenn sich Gott zur Rettung mal der einen und/oder der anderen Mächte bedient.
      Für uns aber gilt das Psalmwort:
      Besser sich zu bergen, beim Herrn, als auf Menschen zu bauen,
      besser sich zu bergen beim Herrn, als auf Fürsten zu bauen
      Psalm 118

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.