Dienstag, 15. April 2014

Vier rote Karten für "Papa Francisco"

Wenn man auf fremden Flughäfen warten muss, hat man viel Zeit mal die örtlichen Zeitungen zu lesen...und ist mir dann im Hamburger Abendblatt diese Meldung "ins Auge gesprungen".

Scan des Artikels aus dem
Hamburger Abendblatt 
(klicken zum Vergrößern)
... und wie man sieht, 
So kann's gehen. Da spielen diese Jungs in den Farben der Kirche und wollten doch eigentlich Vorbild sein ... aber wie es eben so ist, wenn der Ball erst mal rollt, wird auch ein Gentleman mal schnell zum Hooligan.

Wie es aussieht, müssen die Spieler noch viel üben, damit der "Papa Francisco FC" in Zukunft ein Vorbild für Fair Play wird.

Sonst bringen die noch unsere ganze Kirche in Verruf! ;-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.