Freitag, 27. Juni 2014

GoDi - die Abkürzung des Tages

Hätte man einfach Gedenkmesse geschrieben, hätte es dieser "Vergewaltigung" nicht bedurft:


5 Kommentare:

  1. Die Abkürzung "GoDi" ist aber schon recht gängig.

    AntwortenLöschen
  2. Mag ja sein - furchtbar ist es trotzdem. Und ich geb's zu. Ich ziehe die heilige Messe dem GoDi vor .... Grusel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss Cinderella zustimmen, bei uns labbert auch alle Welt vom EkoGoDi und dergleichen GoDi's mehr und mir gruselt es jedesmal.
      Wenn das was dann geboten wird, wenigstens (m Wortsinn) Gottes Dienst wäre, aber ist es dann ja auch nicht, sondern reiner Menschendienst!

      Löschen
    2. Eine Messe ist eine Messe und kein GoDi. Bei dem Wort Messe gibt es ja auch keinen Grund, dieses abzukürzen.
      Mit GoDi, also einem nicht näher bestimmten Gottesdienst, ost in der Regel keine Messen gemeint, sondern irgendwelche anderen Veranstaltungen in Form eines Wortgottesdienstes oder einer Wort-Gottes-Feier (könnte man ja eigentlich WoGoFei nennen *urks*).
      Liturgien wie Laudes, Vesper oder Komplet werden zumeist auch nicht GoDi genannt, sondern bei ihrem Namen.

      Wenn also irgendwo GoDi steht, weiß man, daß man sich besser davon fern halten sollte…

      Löschen
    3. da sind wir uns absolut einig!

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.