Montag, 21. Juli 2014

Achse des Guten über den merkwürdigen Schulterschluß von Hamas, Linken und Rechten

Achse des Guten berichtet von einer Demo gegen Israel, und stellt fest:

Dabei entstehen verstörende Bilder: Linke Aktivisten lassen bei anti-israelischen Demonstrationen ihren Ressentiments Seite an Seite mit Hamas-Unterstützern und Neonazis freien Lauf. In mehreren Städten kam es zu Ausschreitungen gegen jüdische Einrichtungen 

um dann die Ausschreitung genauer zu beschreiben, es ereignete sich nämlich in Berlin, und wir lesen über den Ort folgendes: 

Erst am Mittwoch zog wieder ein solcher Mob mit lautem Geschrei und Morddrohungen gegen Juden durch Berlin-Mitte, nahe der Neuen Synagoge. Genau dort also, wo vor einigen Jahrzehnten SA-Leute mit ähnlichen Parolen aufmarschierten.
um dann festzustellen, dass sich Geschichte  nie 1:1 wiederholt, weil die Parole sich geringfügig geändert hat, und zu schließen mit
Vielen selbsternannten Pazifisten in Deutschland fällt dazu wenig bis gar nichts ein – und einige mischen sogar noch kräftig mit. Das kann man wohl nur als moralische Bankrotterklärung werten. 

Man lese den kompletten Beitrag   hier
und lese hier den Bericht über ausufernde Demonstrationen die "Juden ins Gas" forderten.



Es ist ja nicht so, das mich das alles in irgendeiner Form wundern oder überraschen würde, oder so, weil ich das schon länger gefürchtet  habe und schon beim Hype um einen gewissen  Bischof  dachte, als jeder, aber auch jeder, schriftlich seiner Abscheu gegenüber der von den Nazis errichteten Lager zur Vernichtung der Juden Ausdruck verlieh; also damals dachte ich "Nee, wenn das soweiter geht mit der Islamisierung Deutschlands, ob dann nicht manches Blatt bereut so klar pro Israel und pro Juden Stellung genommen zu haben?"
Ich kann mir nie helfen, aber ich behaupte dass der Islam mit den germanischen Mythen mehr gemein hat, als man so meint, ich meine die Ähnlichkeit der Jenseitsvorstellung (hatte mir hier ausführlicher Gedanken dazu gemacht)  für im Krieg gefallene Krieger, die ist schon verblüffend, auch wenn wohl die einen unter Tapferkeit was anderes verstanden, als die anderen drunter verstehen.
Weil bei den Germanen landeten nur die, die tapfer gekämpft hatten in Wallhalla und ins moslemische Paradies kommt ja nur der, der feige, möglichst viele, die sich nicht mal haben wehren können umgebracht hat. Aber egal.
Weiter   möchte ich ausdrücklich mal darauf hinweisen, das schon im 2. Weltkrieg ein Freundschaftsvertrag Nazideutschlands mit der Türkei existierte, und bekannt ist, dass der Großmufti von Jerusalem Mohammed Amin al-Husseini Mitglied der SS war und das freiwillig.

Natürlich ist Geschichte nie nur schwarz und weiß und die Guten sind nicht nur gut und die Bösen haben auch ihre Gründe, und ja hinterher ist man immer klüger, aber  wir haben uns ein Problem an den Hals geholt, das wir doch aufgrund der deutschen Geschichte hätten sehen müssen und wo es, wenn es nicht so ernst wäre, fast witzig ist, wie die im Namen des Antifaschismus betriebene "Integration" die ja doch faktisch bedeutete, dass Probleme nicht benannt wurden, nun genau dorthin zu führen scheint, wo man nie mehr hinwollte.
Womit wir wieder bei Romano Guardini wären, der Weihnachten 1946 ein kleines Büchlein (Neu aufgelegt in diesem Buch) geschrieben hat, das meiner Ansicht nach die profundeste Analyse der Verirrungen des 3. Reiches darstellt und das schließt mit:
Wenn also Europa noch fernerhin sein, wenn die Welt noch fernerhin Europa brauchen soll, dann muß es jene von der Gestalt Christi her bestimmte geschichtliche Größe bleiben, nein, mit einem neuen Ernste werden, die es seinem Wesen nach ist. Gibt es diesen Kern auf - was dann noch von ihm übrigbleibt, hat nicht mehr viel zu bedeuten.
 
Sagen wir mal einfach so, bislang ist es uns noch nicht gelungen  neu Ernst zu machen mit dem Christentum, deshalb ist es leider nur logisch, dass aus dem alten, bösen Schoß das alte Böse in neuer Gestalt kriecht.


1 Kommentar:

  1. Es ist tatsächlich so, daß jedwede Spielart des Sozialismus wunderbar kompatibel mit dem Islam ist. Beide eint der gnadenlose Kampf gegen Juden und deren geistige Ableger, genannt Christen. In dieser Kombination und in jedem für sich gibt sich das absolute Böse zu erkennen. Der physische Vernichtungswille gegen Juden und Christen wird durch den psychischen Vernichtungswillen der Menschenrechte ergänzt und vollendet.

    Wer sich dieser Erkenntnis verweigert, macht sich unentschuldbar mitschuldig.

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.