Donnerstag, 3. Juli 2014

Der Böse ist gar nicht der Böse und es interessiert keinen. Staatsanwaltschaft stellt Vorermittlungen gegen Bischof Tebartz van Elst ein,

Oder: was interessieren mich die Gerichte, ich weiß was die Wahrheit ist, nämlich das, was in der Zeitung steht.
Also es war mir schon immer klar, dass der Bischof Tebartz van Elst nix angestellt hat, auf jeden Fall nix gerichtsrelevantes.
Wer möchte, suche in unserem Archiv.

Nun haben auf den Guten nicht nur die Medien eingedroschen, als handle es sich um einen ausgewiesenen richtig bösen Menschen, ungefähr so böse wie der Besitzer des Mäuseturms zu Bingen oder noch schlimmer, so einen den auch ein Dante in die innersten Kreise der Hölle verbannen würde.
Nein, auch die eigenen Mitbrüder waren in der Mehrzahl offensichtlich froh, mal  nicht Verständnis für alle und jeden heucheln zu müssen, sondern wenigstens verbal mal, sich dadurch richtig gut fühlen zu können, indem man auf den Mitbruder eindrischt.
Das Ganze selbstverständlich unter dem Applaus der Massen und im Gefühl des eigenen toll seins, was man auch als Nomen schreiben könne, nur käme dann Tollheit heraus, was die damaligen Reaktionen  eigentlich richtig beschreibt.


Nun haben sich noch nicht, mal, wie im Fall Wulff, wo ja auch außer Spesen nix gewesen, die Gerichte mit der Causa befasst, nein die Staatsanwaltschaft hat schon die Vorermittlungen wegen nicht vorhandenem Anfangsverdacht eingestellt! Hier klicken.
Also will heißen, die Anzeige wurde gestellt, aber es wurde noch nicht mal ermittelt, weil es, wie wir und andere, schon immer gewusst haben, nix zu ermitteln gibt.

Im Grunde müssten sich diverse kirchlichen Würdenträger nun mal genauso öffentlich, wie sie auf den eh schon am Boden liegenden Mitbruder eingetreten haben, bei ihm entschuldigen!
Dass das von den Medien nicht zu erwarten ist, ist schon (leider) klar, aber wenigstens die Kirchenmänner!
Aber auch die informieren sich ja mittlerweile wohl bei den Medien und nicht in der Schrift und von daher dürfte da auch nicht viel zu erwarten sein (leider, seufz und dem Herrn sei ´s geklagt)
Dass ich das bedauerlich finde ist schon klar, aber mit den Zeugnis, das "wir" geben sollen, das da lautet "Seht wie sie einander lieben" wird das so nix.
P.S in dem bei superkonservativen Katholiken schwer unbeliebten Harry Potter, (und auch in anderen Kinder- und Jugendbüchern) geht es übrigens immer und immer wieder um genau das Thema, die Freundschaft, die auch zu halten ist, wenn alles und jedes gegen den Menschen spricht.
Ich meine, wenn die Schrift zu schwer ist, sollten diverse Leute, halt mal Kinder und Jugendbücher lesen, hilft vielleicht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.