Mittwoch, 2. Juli 2014

Ein bedrückendes und beängstigendes Geschehen um das Kreuz

Es gibt Leute, die sind ganz wild darauf, das Kreuz aus dem öffentlichen Raum zu verbannen, aus lauter Rücksicht auf eine Religion die es mit dem Symbol des Kreuzes angeblich  nicht so hat.
So klagen immer wieder Eltern gegen Kreuze im Klassenzimmer oder Patienten  erkennen in dem seltsamen Ornament im katholischen Krankenhaus, dennoch das Kreuz und sind, solange sie den Aufstand dagegen proben können, plötzlich ganz fit und gesund, um dann nach erfolgreicher Aktion wieder ins Gejammer wegen der werten Gesundheit zu verfallen, auch  um den guten Service des katholischen Hauses noch ne Weile genießen zu können . (Ja ich weiß ist klischeehaft geschrieben).
Über den üblichen Zirkus um Christbaumkugeln und Sankt Martinsumzügen kann man sich im Netz informieren.
Das Kreuz verschwindet also aus unseren Landen, und wird gleichzeitig in den Ländern wo die "Religion des Friedens" ( ist ironisch gemeint) stark ist, aufgerichtet, aber nicht in Stein und Holz, sondern echt.
O Herr, steh doch den deinen bei, bitte Herr hilf denen die deinen Tod erleiden müssen und uns heile von der Blindheit unserer Herzen! kann man da nur beten, wenn man solche Bilder  (klicken) betrachtet.

Vollständiger Artikel hier bei Annotiunculae



Es handelt sich übrigens nicht um einen bedauerlichen Einzelfall, sondern um Methode,  wie man hier sehen kann.
Dass man auf Lichterketten und niedergelegte Kerzen vergebens wartet, ist leider nicht verwunderlich.
Hätte es sich nicht um Christen, sondern um Hunde, Katzen oder Hamster gehandelt, wäre das Gejammer groß.

Aber es ist den Jungs schon ernst und wenn man sich mal mit dem neuesten 5 Jahresplan des schwarzen Blocks beschäftigt, denke man nicht, die wollten nicht die ganze Welt erobern.

1 Kommentar:

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.