Mittwoch, 2. Juli 2014

Uns Karlsche mal wieder

Ja ich weiß, er ist eigentlich mein Heimatbischof und ich sollte respektvoller von ihm reden...
Also reiß´ ich mich zusammen und beschränke mich auf die Fakten.
Nachdem er am Sonntag in Freiburg echt nicht gut aussah, hat er sich dann doch wieder aufgerappelt und eröffnete den paar staunenden Gläubigen, die immer noch stur am Glauben festhalten (ja, ja die sture Hesse halt :-D) dass die Kirche, ja nun wahrhaftig genug für den Schutz des ungeborenen Lebens tue.
Naja, wenn ich mir die Gottesdienstbesucher anschaue, und mir anhöre, wie viele Enkelkinder und Kinder  man so vorweisen kann, dass aber die Kinder alle supertolle Karrieren oder auch nicht machen und deshalb natürlich keine Zeit für Kinder haben, kann ich nur sagen, die Kirche und hier besonders die üblicherweise immer bemühten normalen Laien,  tut insgesamt ne Menge dafür, dass das Leben nicht geboren werden kann.....


ist ja auch kein Wunder, könnte man spöttisch sagen, nach dem was die Laien und hier besonders die Laiinnen, in Kirche, Staat und Gesellschaft, alles so machen sollen, haben die natürlich alles, nur keine Zeit für Kinder und Familie, schon klar, dass man dann anstatt die Familien zu stützen, versucht die Brüche (i.e wvhG's) versucht, zur Norm zu erklären, siehe den anderen deutschen Kardinal der mit K, wie Kasper, anfängt)
Oder anders ausgedrückt, kein Wunder dass auch die Kirche neuerdings meint, einen Weg in die Zukunft, planen, bauen und agenden zu müssen, weil man den normalen, und seit dem ersten Auftreten des Menschen, üblichen, bewährten und natürlichen (find ich ja immer witzig, dass ausgerechnet unsere Ökos, immer meinen den Menschen da ausnehmen zu müssen) Weg verlassen hat.

P.S ich weiß schon, dass die Jungs von der Babyflaschen Aktion etwas seltsam sind und ich weiß auch, dass die Caritas und der SKF sich an die Vorschriften hält, aber es gibt noch genug andere, die auch von den Diözesen geflissentlich ignoriert werden, wenn sie gut sind und gelobt werden, nicht weil sie gut sind, sondern so beraten, das es keinem weh tut, außer dem ungeborenen Kind, aber das hat ja keine Stimme!

1 Kommentar:

  1. Unsere graue Eminenz aus Mainz hat gedanklich den Sprung über die Millenniumsgrenze nicht geschafft, er verharrt - immerhin konsequent- bei der Königsteiner Erklärung und dem Aufstand der deutschen Bischöfe gegen Humanae Vitae und die ganz klaren Vorgaben des Hl. Johannes Pauls II.
    Und da er für Beifallskundgebungen und mediale Aufmerksamkeit nicht unempfänglich ist, muß er immer mal wieder sein Beharrungsvermögen als solches unter Beweis stellen, auf den Inhalt der so wacker verteidigten Positionen kommt es dabei erst in zweiter Linie an. Aber, wie sehr er sich auch müht, auch seine Zeit geht unwiderruflich zuende.

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.