Donnerstag, 7. August 2014

Die Kirche ist jung! Die deutschen Bischöfe freuen sich mit und über ihre Ministranten.

Strahlende Gesichter in Rom.
Nicht nur für die 50.000 Ministranten ist die Wahllfahrt nach Rom ein wunderschönes Erlebnis. Auch die sie begleitenden Bischöfe sind mit Begeisterung dabei.
Bischof Stefan Oster: "Man sieht, die Kirche ist jung! Wie schön!"



Weihbischof Wübbe sagt es: Das Treffen mit dem Papst war anders als in den anderen Jahren, denn vor 4 Jahren war es so:





Allerdings muss man zugeben, die begleitende Musik war damals schon genauso grauslig, nur konnte man sie nicht so deutlich hören.

3 Kommentare:

  1. Ich weiß es nicht und ich kann mir nicht helfen. Auch mein Pfarrer weiß es nicht so recht zu begründen: Warum braucht es im sog. "neuen Ritus" überhaupt noch Ministranten??? Es ist ein Haufen Volk's um den Altar ohne rechte Notwendigkeit. Im sog. "alten Ritus" war diese Notwendigkeit durchaus auch für Laien sichtbar. Das kann ich aus eigener Erfahrung berichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist richtig, dass es im neuen Ritus die Ministranten nicht unbedingt braucht.
      Noch viel schlimmer ist, das Ministrantenarbeit oft die einzige Form katholischer Jugendarbeit ist, die noch stattfindet.
      Von daher ist es fast absurd, wenn man die Sache bei Licht betrachtet.

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.