Montag, 10. November 2014

St. Martins-Ganserl

Bayerische Tradition:
Ein besonderes Fest braucht ein besonders Brauchtum. Und das sind in Bayern die Martins-Ganserln, die zum Fest des Heiligen St. Martin in Bayern gebacken werden. Und die Kathi erklärt gar so schön, warum der hl. Martin mit Gänsen in Verbindung gebracht wird.




Und selbstverständlich wird es auch in München einen großen St. Martinszug geben. Mit allem was dazu gehört: Am Dienstag 11. November startet um 17:00 Uhr ein Laternenumzug, der von einem Reiter angeführt wird. Begleitet werden die Kinder von einer bayerischen Blaskapelle und den "Allstars", einer Trommelgruppe aus Nigeria. Sehr schön, dass die Afrikaner dabei sind und mit ihren Trommeln zeigen, dass sie sich von gewissen Deutschen Bischöfen das Lärmen nicht verbieten lassen.
Der Zug führt vom Viktualienmarkt zum Münchner Dom, wo auch ein Wortgottesdienst zum Abschluss stattfindet, zelebriert von den Priestern der 3 beteiligten Pfarreien (Dom, St. Peter, Heilig-Geist): Bischofsvikar Graf Stolberg, Dompfarrer (und Stadtpfarrer von St. Peter) H.-G. Platschek und der Pfarrer von Heilig-Geist, R-M. Schießler werden zelebrieren.
Weitere Infos gibt es hier bei den Münchner Kirchennachrichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.