Montag, 15. Dezember 2014

Noch ein Fundstück

Es ist selten in diesen Tagen, dass ein bekannter Journalist einmal aus der Phalanx seiner Kollegen ausbricht und einen Kommentar schreibt, der die augenblickliche Situation der Medien im aktuellen politischen Umfeld ungeschminkt und sprachlich so brillant darstellt. Ein twitter-Kommentator meinte dazu, das sei wie wenn einer nach langer Zeit einmal ein Fenster aufmacht und tüchtig durchlüftet.

Dieser Kommentar von Roland Tichy auf seinem Blog "Tichy's Einblick" dürfte wohl der derzeit meistverlinkte Artikel sein.
Klicken - es lohnt sich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.