Mittwoch, 7. Januar 2015

WOW! Das hat gesessen ...

"Limburg ist überall" - hatte ich noch im Kopf, als dieser Artikel des Catholic Herald kurz nach Weihnachten die Runde durch die twitter-Welt machte.
Dass Limburg jetzt als Bild für die Deutsche Kirche und ihren Reichtum herhalten muss, sollte das Thema sein.
Denn das Thema "Deutsche Kirche: Leere Bänke - Volle Kassen" wurde ja seit dem Ende der Synode durch die Bloggerszene gereicht.
So titelte der englische Blog "Rorate Caeli" am 30.10.: "Church of Gernany - Church of Simony" (das Original kommt von einem italienischen Blog) und stellte damit einen Zusammenhang zwischen Kirchensteuer und dem Auftreten der Deutschen Kardinäle während der Synode her. Die Deutsche Übersetzung gab's auf unserem Boot am gleichen Tag.

"Ach die Blogger mal wieder" wird man wohl in Rom geseufzt haben und hat das Thema erst mal ruhen lassen. Es dauerte nicht lange, da zog sich der Catholic Herald das Thema auf seine Agenda, hier ist unser Beitrag dazu..... trotzdem: keine Reaktion weit und breit.

Aber offenbar hat es nur etwas gedauert ... denn das Thema verbreitete sich in der katholischen Welt weiter. Kein Tag verging ohne einen tweet über die reiche Kirche ohne Kirchenbesucher und darüber, dass man in D exkommuniziert wird, wenn man die Kirchensteuer nicht bezahlt. Steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein und jetzt ist es soweit. Der obige CH-Artikel bringt die ersten Gewitterwolken nach Rom, man hat dort offensichtlich den Donnerschlag gehört und will den nächsten Blitzeinschlag unbedingt vermeiden:

"Schadensbegrenzung", "Das Gegenteil behaupten", "Angreifer diffamieren" .... die üblichen wenig erfolgversprechenden Vorgehensweisen, sind gerade im Anrollen.
Der Radio Vatikan Blog prescht hier voran, zu allem Überfluss auch noch mit dem üblichen links-medialen Vokabular ... ("Wirr", "perfide"). Interessant ist an diesem Beitrag, wie "kirchliche Strukturen", die der Papst doch angeblich nicht mag, plötzlich von Radio Vatikan verteidigt werden ....
Interessant vor allem deshalb, weil Pater Hagenkord dem deutschen Kardinal Marx ja erst kürzlich in einem Interview bestätigt hat, dass er aufgrund seines Geldes einen enormen Einfluss in Rom habe:
"Der Münchner Oberhirte profitiere dabei von seinen Erfahrungen mit der institutionalisierten deutschen Kirche, die über viel Geld und Mitarbeiter verfüge. Diese Praxiserfahrung „wird er einbringen und auf die wird sicherlich der Papst vor allen Dingen hören“.

Aber natürlich wird die Kirche deshalb nicht vom deutschen Geld beeinflusst. Das glauben wir ganz fest.... muss ja wahr sein, wenn RV das erzählt!

Nochmals Glückwunsch an die englischen und italienischen Bloggerkollegen, die das Thema auf den Tisch gebracht haben. Und wie man sieht, ist es noch nicht gegessen. Davon werden noch viele satt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.