Donnerstag, 5. Februar 2015

Zwangssterilisation heute. Ich bin mal wieder geschockt, aber wundern tut es mich nicht.

Als ich die Meldung hier gelesen habe, habe ich es einfach nicht geglaubt,
Jetzt findet die sich auch hier und auf der Suche nach noch einer Quelle habe ich dann Dr. Google gefragt und bin z.B hier und hier gelandet.

Der aktuelle Fall in England ist der: da hat ein  Gericht beschlossen, eine 6 fache Mutter zwangszusterilisieren, weil sie zu blöd sei, den positiven Effekt der Pille zu erkennen und außerdem etwas lernbehindert ist, und deshalb unmöglich schwanger werden kann, was diese zwar schon 6 mal erfolgreich hinter sich gebracht habe, aber egal, wen interessieren schon Fakten? kann man da nur sagen.
Besonders pikant ist, dass das Gericht das zwangsweise Eindringen in die Wohnung und das zwangsweise Transportieren in die Klinik zum Zwecke der Sterilisation ausdrücklich genehmigt.
Ich muss sagen, das ist ein neuer Kick, weil hören tut man das immer wieder, hinter vorgehaltener Hand, dass z,B etwas geistig minderbemittelt, schwangere junge Frauen zwangsweise zur Abtreibung gebracht werden, auch und wenn die sich wehren und bei der Gelegenheit gleich sterilisiert wurden, aber dass das nun auf richterliche Anordnung geschieht, das ist ein neuer Kick, wobei so neu ist das nun auch wieder nicht, wie der dritte Link zeigt.
Aber das hat ja alles nichts miteinander zu tun.
Schon wieder so ein modernes Mantra, das nur noch nervt.
Der Oberhammer ist, dass es  ja auch anders geht, wie man ebenfalls bei google (4. Link) sehen kann, aber wenn interessiert das schon?

1 Kommentar:

  1. Da tun sich wirklich Abgründe auf und so gut wie niemand bemerkt es
    http://www.lifenews.com/2015/02/04/judge-rules-mother-of-six-who-has-learning-disabilities-can-be-forcibly-sterilized/

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.