Donnerstag, 5. Februar 2015

Zusammenhänge? Zuwanderung und Demographie?!? Ein Versuch.

Also fangen wir ganz von vorne an, wenn ich an Leute denke, die ganz vehement gegen Zuwanderung, besonders muslimische Zuwanderung sind, dann muss ich an einige meiner Nachbarn denken, die pikanterweise selber Zugewanderte sind.
Aber so sehen die das gar nicht, auch wenn ihre Familien schon ganz lange woanders, in Russland, Rumänien, Polen und ähnlichen Ländern gewohnt haben und eins nicht getan haben, nämlich das was sie von den aktuellen Zuwanderern lautstark fordern, nämlich sich integriert, weswegen diese Leute sich nicht als Ausländer verstehen, sondern als Inländer, was ich irgendwie immer witzig finde.
Das ist so die eine Seite der Medaille.
Wobei gesagt werden muss, es geht mir nicht um die Heimatvertriebenen das ist eine andere Baustelle um die es hier aber definitiv nicht geht.

Die andere Seite der Medaille sieht aber so, aus, dass zumindest ich unsere muslimischen Mitbürger, früher anders erlebt habe, irgendwie lockerer, freundlicher,  europäischer.



Es gab vor einem viertel Jahrhundert einen Bestseller mit dem Titel "Nicht ohne meine Tochter" wo eine ganz normale Amerikanerin, einen ganz normalen Iraner heiratete, der sich dann als Khomeni Fan entpuppte und sie deshalb die erste der zahllosen islamischen Revolutionen hautnah erlebte, was sie nicht gerade gut fand.
In diesem Zuge, fragte eine meiner Freundinnen alle ihr bekannten muslimischen Frauen, die damals noch gar keine Probleme damit hatten, ihre Kinder im katholischen Kindergarten zu haben, der im Eingang, wie sich das gehört, ein Kreuz hatte, und sich wirklich mühte, ein katholischer Kindergarten zu sein...
Sie fragte also alle, was die den von Kopftuch und Tschador hielten und erhielt die einmütige Auskunft," nee echt nicht, ja Kopftuch, für die Alten, die sind halt so.... aber Tschador, neee, viel zu heiß, und ja, wenn man mal zuHause wäre, aber ansonsten hinge das Ding im Schrank und das sei auch gut so..."
Beim Grillen auf den als Grillwiesen okkupierten Grünanlagen nahm man das mit dem Schweinefleich auch nicht so genau, und wenn auch das Bier nicht offen getrunken wurde, so kreiste doch die Rakiflasche ......

Ja das ging solange, bis plötzlich die Imane auftauchten und anfingen die Grills zu kontrollieren und die Frauen auf das Kopftuch anzusprechen und alle gehorchten.
Ich muss sagen es faszinierte mich und ja mittlerweile laufen selbst kleine Grundschülerinnen im Hochsommer eingemummelt herum wie die Seherkinder von Fatima auf dem berühmten Bild.
Der letzte Halbsatz erscheint unnötig, aber mir erscheint er wichtig, weil ja oft so getan wird, als sei die Idee, dass Frauen sich zu verhüllen hätten, eine explizit islamische, wobei man auch hier feststellen muss, so wie der Islam von wegen Burka und Nidhab, das haben Christens dann doch nicht fertiggebracht.

Ich hoffe es ist klar, dass die Sache nicht einfach so schwarz und weiß ist, und man einfach festhalten muss, dass egal wo man die verortet, die Guten einfach nicht nur gut sind und die Bösen nicht nur böse.

Was man aber aus den Kommentarspalten und zahllosen Gesprächen herauslesen kann, ist das beständige Signal Richtung Regierung in dem Stil "Houston, wir haben ein Problem!" und die fast schreiende Ignorierung des, teilweise schwer kryptisch ankommenden Signals, und die Beschimpfung derjenigen die es wagen das Signal einfach aufzunehmen und zustimmend, oder neutral weiter zu geben, erstaunt schon schwer.

Warum nur fragt man sich erstaunt, warum nur dieses Ignorieren? Ist das einfach die Ignoranz der Mächtigen? oder steckt da mehr dahinter?

Oben erwähnter Nachbarn stand neulich vor dem Haus  und schimpfte auf die Jugendlichen, die es gewagt haben vor seinem Fenster Samstags nachts einfach zu hocken und Bier und Sekt zu trinken und dabei die Bierflasche zu zerdeppern  und nutzte das als Aufhänger, im Brustton der Überzeugung von den angeblichen Bezirken in Berlin zu reden, wo die Polizei sich nicht hintrauen würde. Dabei guckte er mich vorwurfsvoll an, weil seinen Zorn ziehen sich alle zu, die nicht so ordentlich sind wie er und ich im besonderen, weil meine Kinder,. als sie noch kleiner waren,  es wagten laut schreiend auf dem Innenhof (der dafür da ist, jedoch an seine Wohnung grenzt)  zu spielen und das kann er gar nicht ab. Kinder, das ist das letzte!

Und jetzt sind wir wohl beim Thema  warum die Frontlinien so komisch verlaufen.
man schaue mal hier das ist eine wundervolle animierte Grafik über die prognostizierte Bevölkerungsentwicklung der Bundesrepublik Deutschland, wo man diverse Varianten durchspielen kann, aber egal welche man wählt, auch die Geburtenrate steigend auf 1,6 Kinder und Zuwanderung von 200.000 Personen pro Jahr, es wird zwar besser, wenn die geburtenstarken Jahrgänge, langsam anfangen wegzusterben, aber gut, so ne richtige Tannenbaumform, die nimmt die Bevölkerung wohl längerfristig nicht mehr an. Also hier klicken  

Ja und dann hätten wir noch z.B diesen Beitrag der Grünen  wo zwar viel die Rede von bunt und offen und so ist, es dann aber doch zur Sache geht, wenn es heißt man sollen den Asylanten und überhaupt allen den Zugang zum Arbeitsmarkt öffnen, wobei man sich dann erstaunt fragt was um alles in der Welt die denn arbeiten sollen, so ohne Sprachkenntnisse und überhaupt............Und um diese Frage zu beantworten ist zu Beginn des Artikels nicht von armen Würschten die Rede, sondern von hochqualifizierten Leuten.

Ja und da frage ich mich immer, wie es denn kommt, dass die armen Länder, wo wir immer so nett und viel hinspenden sollen, weil die ja da so arm sind und nix haben und noch nicht mal ne Schule und so, also warum die plötzlich dann hochqualifizierte Leute bereitstellen können, udn zwar in solchen Mengen, dass die die bei sich gar nicht brauchen können, wohl weil es ihnen so richtig gut geht, oder so schlecht, wie man es so meint, wobei sich dann wieder die Frage stellt, warum so arme Länder so viele hochqualifizierte  Leute hervorbringend die bei sich selber keine Arbeit finden und deshalb es  nötig haben sich auf eine Schiffsreise nach der Art eines russischen Roulettes, übers Mittelmeer zu begeben.
Es mag zynisch klingen, aber ich meine es durchaus ernst diese Fragen.

Und was ich mich dann auch Frage ist, warum wir nicht in der Lage sind die unseren zu den benötigten hochqualifizierten Fachkräften auszubilden, aber Leute die noch nicht mal Deutsch können und  ein ganz anderes Schulsystem hinter sich gebracht haben, die sollen mal eben ruckzuck die gerade benötigten Facharbeiter stellen können. Also irgendwie stimmt da was nicht!

Auf Twitter hat die grüne Fraktionschefin auch eine Zahl genannt, ich stell den Tweet hier mal rein
43 Min.Vor 43 Minuten
Wir gehen davon aus, dass wir jährlich eine Zuwanderung von 300.000 Menschen benötigen, um dem zu begegnen.


Man denke einfach mal drüber nach, und hier von einer anderen Seite noch die Bestätigung meiner Thesen:
Nämlich hier ein Interview mit dem Leiter des Jesuiten Flüchtlingsdienstes in Deutschland  (hatte schon Flüchtlingsmissionsdienstes gelesen, aber das steht da nicht, Mission ist für einen der erfolgreichsten Missionsorden scheinbar eine Jugendsünde geworden..)
Der Herr verkleideter Pater sagt viel und am Ende sagt er:
Vielerorts merken die Menschen, dass die Flüchtlinge eine Bereicherung sein können. So könnten zum Beispiel in Gemeinden, in denen Schulen geschlossen werden, weil die Anzahl der Kinder zu klein ist, Asylbewerber mit ihren Kindern aufgenommen werden, und damit könnte auch die Schule gehalten werden.

Genauso isses! Da hat die Einführung der flächendeckenden Ganztagesschulen nicht ausgereicht, das Heer der verbeamteten Lehrer zu beschäftigen, die Demografie ist einfach unerbittlich, jetzt brachen wir halt die Kinder von woanders her, damit man es nicht so merkt.


Wie gesagt in der Schrift steht "Die Wahrheit wird euch frei machen!" und ich denke mal diese ganzen Debatten die geführt werden müssten und irgendwie nicht geführt werden, indem jeder der einen der Aspekte berührt mit der Nazi-und/oder Fundamentalisten, sowie der frauenfeindlichkeits, Rassismus u.s.w. Keule alle gemacht wird, würden doch etwas zielführender verlaufen, wenn man die Keulen beiseite lassen würden, und den Signalisierern von wegen "Houston wir haben ein Problem" zurück signalisieren würde "Wir wissen, aber wir haben keine Lösung! Vermuten aber wir haben es alle gemeinsam verbockt!"

Ich bin weiter davon überzeugt, dass alle Lösungen, die von den einen wie den anderen ventiliert werden, nichts nutzen, was nutzen würde wäre Eingeständnis der Schuld und dann würde das, was vorne in meinem Gebetbuch steht  "Eine Reue wird einsetzen, die die Welt erschüttern wird!" Wirklichkeit, und weil Gott dem Herrn ein zerknirschtes Herz wohlgefällig ist, wird er dann eine Lösung finden, die die ganze zeit da war die wir aber in unserer  Blindheit, die meint mit Menschen spielen zu können wie in einem Computerspiel, einfach nicht gesehen haben.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.