Samstag, 9. Mai 2015

Kontraste

Man glaubt es fast nicht: Vor einigen Tagen zerstörte ein Türke ein Kruzifix am Sendlinger Torplatz in München. Polizeiberichten zufolge war der Mann psychisch krank und wurde deshalb in ein psychiatrisches Krankenhaus verbracht.

In den letzten Tagen haben einige engagierte Münchner dort eine Mahnwache eingerichtet, Kerzen aufgestellt und viele beten dort.




Sehr schön, deshalb wurde die Nachricht heute auch von den MKN getwittert.


Es dauerte aber nicht lange bis das hier kam:


Man muss den Artikel gelesen haben, um sich zu fragen:

Duck dich weg Katholik? Mach dich klein? Kapituliere endlich? 

Verrate Deinen Herrn?


Meine Güte, da müssen sich die nun wirklich nicht wundern, dass sie keine Zugriffszahlen haben. Wer will denn sowas lesen? Klick und weg.
Wenn sich der DBK-Vorsitzende darüber beklagt, dass die neuen Medien "nicht angenommen" werden, sollte er sich mal fragen, was da wohl fehlt.
Olli weiß es:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.