Sonntag, 23. August 2015

Ein bisschen Augustinus,

Der Heilige Augustinus hat sich bekanntlich viele und ausführliche Gedanken darum gemacht, wie ein guter Staat funktionieren solle und konnte auch nicht umhin festzustellen, dass "grau lieber Freund, alle Theorie ist"
So hat der dann festgestellt dass:

Die Gottesbürger müssen in dieser Weltzeit leben, sich bewähren und sich durch die Liebe als Gottesbürger erweisen.

wer mehr lesen will, der klicke Hier 
Es handelt  sich um  eine Zusammenfassung der Rede, die Bischof Schick Bamberg,  im Jahre des Herrn 2010 zur Jahreshauptversammlung der Gesellschaft für Augustinusforschung gehalten hat.

Augustinus hat wirklich viel Interessantes gesagt, hier ein kurzes Zitat was Bischof Schick dazu gesagt hat:

 Öfters wird Augustinus das Zitat in den Mund gelegt: „Ein Staat ohne Gott ist bestenfalls eine gut organisierte Räuberbande". So findet sich dieser Satz nicht in De civitate Dei. Aber die rhetorische Frage: „Was sind die Staaten ohne Gerechtigkeit anders als große Räuberbanden?" (Buch 4,4) stammt von Augustinus. Sie lässt sich nach dem oben Gesagten auch interpretieren: Ein Staat ohne Gott ist bestenfalls eine gut organisierte Räuberbande. Ein weiteres wichtiges Prinzip für den Staat ist, dass die Tugend herrscht. ................... Letztlich kann es aber wahre Tugend nur dort geben, wo der wahre Gottesglaube gelebt wird. ...............
Der Staat ist kein Heilsweg. Die Staatsautorität muss aber dem Menschen den Heilsweg ermöglichen und erleichtern.


Hier nochmal der Link
und hier noch mal der Link zur Bundestagsrede Papst Benedikts XVI

2 Kommentare:

  1. Nun Benedetto- der das mit dem "Staat ohne Gerechtigkeit, der einer Räuberbande gleicht" im September 2011 vor dem Deutschen Bundestag sagte- gab das in eben dieser Rede als Augustinus-Zitat an, im schriftlichen Redetext mit einer Fußnote belegt. Das Zitat stamme aus: "De civitate Dei, IV, 4, 1."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. steht doch im Text.
      Nicht gesagt, aber dennoch, lt Bischof Schick, gemeint hat Augustinus dass "ein Staat ohne G o t t im besten Fall, eine gut organisierte Räuberbande ist.

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.