Freitag, 18. September 2015

London 18. September 2010: Ein Papst begeistert England

Der 18. September war der zweite Besuchstag des Papstes in London.

Hier eine kurze Zusammenfassung des Tages.


Papal Visit: Day 3 Highlights from Catholic Church (England/Wales) on Vimeo.

Was haben wir damals gebetet und uns gefreut über die schönen Bilder aus England. Es war einfach großartig, was die Engländer damals in Sachen Internet-Übertragung auf die Beine gestellt haben. Es war die erste Papstreise, die minituös via TV- und Internet-Live-Übertragung verfolgt werden konnte. Dank nochmals dafür an die Katholische Kirche in England, die dort wirklich vieles möglich gemacht hat.
Zu unserer Freude sind auch weiterhin alle Highlights des Besuches von Benedikt online verfügbar.




Predigt von Papst Benedikt XVI   klicken
Sie begann so:
    
"Liebe Freunde in Christus!
Ich grüße ich euch alle mit Freude im Herrn und danke euch für euren herzlichen Empfang. Erzbischof Nichols sage ich Dank für seine Worte, mit denen er mich in euer aller Namen willkommen geheißen hat. Wirklich, in dieser Begegnung des Nachfolgers Petri mit den Gläubigen Britanniens „spricht Herz zu Herz“, da wir uns der Liebe Christi und unseres gemeinsamen Bekenntnisses des katholischen Glaubens erfreuen, der von den Aposteln her zu uns gekommen ist. Ich bin besonders glücklich, daß unser Treffen in dieser Kathedrale stattfindet, die dem Kostbaren Blut geweiht ist, dem Zeichen der Erlösergnade Gottes, die durch die Passion, den Tod und die Auferstehung seines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, über die Welt ausgegossen ist. In besonderer Weise grüße ich den Erzbischof von Canterbury, der uns mit seiner Anwesenheit beehrt.
Der Besucher dieser Kathedrale kann gar nicht unbeeindruckt bleiben von dem großen, das Kirchenschiff beherrschenden Kruzifix, das Christi vom Leiden ausgemergelt und vom Kummer überwältigten Leib darstellt – das unschuldige Opfer, das uns mit dem Vater versöhnt hat und uns teilhaben läßt am Leben Gottes selbst. Die ausgestreckten Arme des Herrn scheinen diese ganze Kirche zu umspannen und alle Ränge der Gläubigen, die sich um den Altar des eucharistischen Opfers versammeln und an seinen Früchten Anteil erhalten, zum Vater emporzuheben. Der gekreuzigte Herr steht über und vor uns als die Quelle unseres Lebens und unseres Heils, „der Hohepriester der künftigen Güter“, wie der Autor des Hebräerbriefes ihn in der heutigen ersten Lesung nennt (Hebr) ......"
Quelle: La Santa Sede, LEV

Am Nachmittag besuchte der Papst das Altenheim St. Peters



Ansprache im Altenheim St. Peters Residence

"....In diesem Sinne komme ich zu euch nicht nur als Vater, sondern auch als Bruder, der die Freuden und die Mühen gut kennt, die mit dem Alter verbunden sind. Unsere hohen Lebensjahre bieten uns die Möglichkeit, beides zu schätzen: die Schönheit des größten Geschenks, das Gott uns gegeben hat, das Geschenk des Lebens, genauso wie die Gebrechlichkeit des menschlichen Seins. Diejenigen unter uns, die bereits viele Lebensjahre zählen, haben die wunderbare Chance, das Bewußtsein des Geheimnisses Christi zu vertiefen, der sich selbst erniedrigte, um an unserer Menschennatur Anteil zu nehmen. Während die gewöhnliche Lebensspanne heute zunimmt, verringern sich oft die physischen Kräfte, und doch könnten diese Zeiten wohl die geistlich fruchtbarsten Jahre unseres Lebens werden. Diese Jahre sind eine Möglichkeit, im innigen Gebet all derer zu gedenken, die wir in diesem Leben geliebt haben, und all das, was wir persönlich gewesen sind und getan haben, der Barmherzigkeit und Güte Gottes anzuempfehlen. Dies wird für uns gewiß ein großer geistlicher Trost sein und uns befähigen, immer wieder neu seine Liebe und sein Erbarmen durch alle Tage unseres Lebens zu erkennen....."

Am Abend fand dann - nach einer Fahrt durch die begeisterte Menge auf der Mall - die Vigil mit den Jugendlichen im Hydepark statt:




Papal Visit Day 3: Hyde Park Vigil from Catholic Church (England/Wales) on Vimeo.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.