Samstag, 12. September 2015

Mariae Namen

Heute, am 12. September feiert die Kirche das Fest "Mariae Namen".

Darauf eine Melange, würde ich sagen!

Dieser Festtag wurde ab 1513 zunächst nur in Spanien gefeiert: Er geht auf den heiligen Namen Mariens zurück, denn im Namen der Gottesmutter Maria wurde die osmanische Eroberung gestoppt.
Weltweite Bedeutung erlangte Mariae Namen aber erst durch Papst Innozenz XI, der diesen Tag zusammen mit Mariae Geburt am 8. September von der ganzen Kirche feiern ließ. Der heilige Papst Pius X verfügte dann die Verlegung auf den 12. September.

Grund: die Verbreitung des Kaffees über ganz Europa ....

Nein - natürlich nicht, das war nur eine der Folgen des 12. September 1683. Und dieser Tag ist ein großer Tag in der europäischen Geschichte. Er beendete nämlich die Belagerung Wiens. Mit vereinten Kräften hatten damals die Europäer unter dem Oberbefehl des polnischen Königs Johann III Sobieski die Schlacht am Kahlenberg gewonnen. Trotzdem die Belagerer in doppelter Überzahl waren. Den Europäern wurde das Banner mit der Schutzmantelmadonna vorausgetragen. Begleitet von den Gebeten der Europäer (nur die Brandenburger waren außen vor = jo mei) wurden die aggressiven Eroberer aus Europa vertrieben. In ihrer Eile hatten sie dann ihre Kaffeevorräte liegen lassen.

Ein Wiener, der die Sprache der Eroberer sprach und während der Belagerung Spionagedienste leistete, erhielt zum Dank diese Kaffeevorräte, die Lizenz zum Ausschank und er eröffnete kurz darauf das erste Kaffeehaus in Wien.

Lassen wir uns also heute unseren Kaffee ganz besonders schmecken ....

Unser besonderer Dank gilt den Polen und Ungarn, die damals für Europa die Kohlen aus dem Feuer holten.
Beten wir also heute zu unserer Gottesmutter, dass sie ihren Schutzmantel weiterhin über Europa ausbreite und schließen wir die Polen und die Ungarn ganz besonders in unsere Gebete ein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.