Montag, 21. Dezember 2015

Heiliges Jahr

In meinem Besitz sind einige Kreuze, die auf seltsame Weise zu mir gekommen sind.
Es sind Kreuze die von frommen Omas gekauft, und aufgehängt und wohl auch verehrt wurden, deren Kinder und Enkelkinder, jedoch vom Glauben nichts wissen wollten.
Alle diese erklärten Atheisten haben es jedoch nicht fertig gebracht, die Kreuze wegzuwerfen.
Eines dieser Kreuze wurde sogar aufgehängt, aber ganz unten an der Wand, am Ende der Treppe die vom Wohnzimmer wegführte, so dass kein zufälliger Besuch sehen konnte, dass man ein Kreuz besitzt.
Irgendwann einmal bin ich mit dieser Familie in Kontakt gekommen und man schenkte mir das Kreuz, offensichtlich froh, es los zu sein, ohne es wegwerfen zu müssen.
Wobei man in diesem Fall wohl eher den Zorn der Oma und Mutter fürchtete, denn den Zorn Gottes.
Diese Kreuz ist ein ganz normales, bis auf eine  Medaille vom Heiligen Jahr 1950, die sich auf dem Kreuzstamm befindet, wohl weil die fromme Oma da hin gereist war und als Andenken das Kreuz oder nur die Medaille gekauft hatte.
Vorhin fiel mein Blick auf das Kreuz und da dachte ich mir "Guckst mal wie das damals war!" und wurde hier fündig.
Also ansehen und sich freuen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.