Mittwoch, 23. März 2016

wenn wir es nur glauben könnten!?!

Manchmal gerät man in Gottesdienste, wo die versammelte Gemeinde voller Inbrunst singt. man selber ganz ergriffen ist von dem Liedtext, der Melodie und dem Gesang und sich nur eins wünscht, glauben zu können, was da gesungen wird!
So erging es mir neulich mit folgendem Passionslied

1) Nun gehören unsre Herzen ganz dem Mann von Golgatha,
der in bittern Todesschmerzen das Geheimnis Gottes sah,
das Geheimnis des Gerichtes über aller Menschen Schuld,
das Geheimnis neuen Lichtes aus des Vaters ewger Huld.

2) Nun in heilgem Stilleschweigen stehen wir auf Golgatha.
Tief und tiefer wir uns neigen vor dem Wunder, das geschah,
als der Freie ward zum Knechte und der Größte ganz gering,
als für Sünder der Gerechte in des Todes Rachen ging.

3) Doch ob tausend Todesnächte liegen über Golgatha,
ob der Hölle Lügenmächte triumphieren fern und nah,
dennoch dringt als Überwinder Christus durch des Sterbens Tor;
und die sonst des Todes Kinder, führt zum Leben er empor.

4) Schweigen müssen nun die Feinde vor dem Sieg von Golgatha,
die begnadigte Gemeinde sagt zu Christi Wegen: Ja!
Ja, wir danken deinen Schmerzen; ja, wir preisen deine Treu,
ja wir dienen dir von Herzen. Ja, du machst einst alles neu!
 Text: Friedrich von Bodelschwingh (1938)
 Melodie: Richard Lörcher (1949)
Bei youtube habe ich keine schöne, gesungene Version zum Anhören gefunden, aber wenn man hier klickt kann man sich das Lied anhören.

Ja so ist es wohl, wenn wir wirklich glauben könnten, dass der Triumpf der Hölle Lügenmächte eben nur ein scheinbarer ist, dass der wahre Sieg schon längst auf Golgatha am Kreuz errungen war, dann würden wir wohl anders leben, anders sein, aber so, wie es aussieht, funktioniert der Glaubenstest mit dem Baum bei den wenigsten.
Ab und an versuch ich es ja mit den Geranien im Blumenkasten, oder aktuell mit den Primeln, dass ich denen sagen "Heb dich hinweg und pflanz dich ins Meer!".
Es funktioniert nicht!
Von daher muss ich bekennen mein Glaube ist noch viel kleiner als ein Senfkorn, dass ein winzig kleines Samenkorn ist.
Aber Hoffnung. dass es besser wird, die habe ich schon noch.

Von daher ist es gut, dass es Lieder gibt, weil man dann merkt, wo man hinsoll, und wie weit man vom Ziel noch entfernt ist.
So sind wir zwar erlöst, aber noch in der Hoffnung, wie Paulus sagt, und dazu ergänzt "Hoffnung aber die schon erfüllt ist, die ist keine Hoffnung mehr"

Man kann es drehen und wenden wie man will, es bleiben, bei Licht betrachtet nur: Glaube, Hoffnung, Liebe!"

So wollen wir einfach weiter glauben und hoffen dass auch die eigenen Zweifel und der eigene Unglaube dermaleinst vor Gott schweigen kann und das auch gerne tut.

Christus hat es uns verheißen, wenn wir ihn wiedersehen werden, im Reich seines Vaters, dann werden wir ihn nichts mehr fragen!
Es ist, hat ER gesagt, ja nur eine kurze Zeit!

Wer es genauer wissen will,. hier der Text aus Johannes 16

noch kurze Zeit, dann seht ihr mich nicht mehr, und wieder eine kurze Zeit, dann werdet ihr mich sehen. 
17Da sagten einige von seinen Jüngern zueinander: Was meint er damit, wenn er zu uns sagt: Noch kurze Zeit, dann seht ihr mich nicht mehr, und wieder eine kurze Zeit, dann werdet ihr mich sehen? Und was bedeutet: Ich gehe zum Vater? 
18Sie sagten: Was heißt das: eine kurze Zeit? Wir wissen nicht, wovon er redet. 
19Jesus erkannte, dass sie ihn fragen wollten, und sagte zu ihnen: Ihr macht euch Gedanken darüber, dass ich euch gesagt habe: Noch kurze Zeit, dann seht ihr mich nicht mehr, und wieder eine kurze Zeit, dann werdet ihr mich sehen. 
20Amen, amen, ich sage euch: Ihr werdet weinen und klagen, aber die Welt wird sich freuen; ihr werdet bekümmert sein, aber euer Kummer wird sich in Freude verwandeln. 
21Wenn die Frau gebären soll, ist sie bekümmert, weil ihre Stunde da ist; aber wenn sie das Kind geboren hat, denkt sie nicht mehr an ihre Not über der Freude, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist. 
22So seid auch ihr jetzt bekümmert, aber ich werde euch wiedersehen; dann wird euer Herz sich freuen und niemand nimmt euch eure Freude. 
23An jenem Tag werdet ihr mich nichts mehr fragen. Amen, amen, ich sage euch: Was ihr vom Vater erbitten werdet, das wird er euch in meinem Namen geben. 

24Bis jetzt habt ihr noch nichts in meinem Namen erbeten. Bittet und ihr werdet empfangen, damit eure Freude vollkommen ist.


In diesem Sinne. Gesegnete Kartage!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.