Samstag, 17. September 2016

Hurra Hurra, das grüne Krokodil ist wieder da!

Als heute dieser tweet durch meine twitter TL huschte, musste ich erstmal lachen.. Normalerweise ist Nessie ja ein Sommerloch-Produkt und wird von allen Medien gerne genommen, falls sich sonst keine Nachrichten auftreiben lassen.



Aber so spät? Mitte September. Das konnte nichts Gute bedeuten.
Und so war es dann auch. Die Fossilien sind zurück. Und jetzt ist auch das letzte aus der Reihe derer, die wir schon längst auf dem Grunde von Loch Ness vermuteten wieder aufgetaucht. Zwar nicht in Persona, aber doch ihre seltsamen Thesen, wegen der ihr bereits 1987 die Lehrerlaubnis entzogen wurde. Und so tingelte sie durch die Talkshows, um ihre seltsamen Thesen unters Volk zu bringen ....
Irgendwann muss auch einer der Mitglieder der DBK sie gesehen haben. Es war sicher einer der beiden, die derzeit im Wettstreit stehen, wer denn die lautere Schlagzeile schafft. Und so durften wir heute bei WOn lesen: dass die Thesen von Frau URaHei wieder salonfähig gemacht wurden.
Die Katholische Kirche gibt demnächst eine Neue Bibelübersetzung heraus. Und die Headline dieses Artikels sagt im Prinzip aus, dass die DBK den nächsten Versuch startet, die Kirche "aufzumischen", und dass sie kein Problem damit hat, das Wort Gottes dafür neu zu "erfinden" - lassen sie doch sowieso nichts unversucht, zu vermitteln, dass sie selbst größer sind als Gott.

Nun, wie sagte schon der Mann in Rom in einem seiner legendären Flugzeuginterviews: "Wer meine Mutter beleidigt, den würde ich auch verhauen". So oder so ähnlichen. Nun - das wäre doch mal eine gute Gelegenheit, zu beweisen, dass er mal was ernst meint, was er da so von sich gibt. Ich gebe zu, derzeit gucke ich selten nach Rom. Aber so ein Event, wäre es wert live via C-TV in alle Welt übertragen zu werden. Und ich würde bestimmt einschalten.
Von diesen Bildern träum ich heute nacht - denn man sollte in diesen Zeiten seinen Humor nicht verlieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.