Montag, 12. September 2016

Vor 10 Jahren: Papst Benedikt besucht Bayern

Wenn man sieht, was die Altöttinger und Regensburger auf die Beine stellen, um des Besuches von Benedikt XVI zu gedenken, können wir Münchner nur deshalb nicht neidisch werden, weil Neid eine Todsünde ist. Unser Kardinal hat derweil über TTIP gesprochen ... und in Rom war er auch. Jomei.

Wenigstens hat sich MK-Online dann doch noch dazu aufgerafft, wenigstens eine schöne Doku auf die Beine zu stellen, die die für uns Bayern unvergessenen Tage noch einmal an uns vorbeiziehen lässt:



Einen Artikel dazu gibt es hier.


Kommentare:

  1. Nein, nein, Neid ist keine "Todsünde", sondern eine der sog."Hauptsünden", deren Anzahl je nach Zeitalter oder Kulturkreis etwas wechseln kann. Z.Zt sind es deren 6: Stolz (Hoffahrt), Zorn, Geiz, Neid, Faulheit und Unmässigkeit (im Essen und Trinken).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. okay, Danke für die Korrektur!

      Löschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.