Mittwoch, 12. Oktober 2016

Der katholische "Frühling" - made by HRC-Wahlkampfteam

Nachdem ja wikileaks in den letzten Tagen schon einiges ausgespuckt hat in Sachen, was sie von den Deutschen hält - besonders von deren Medien (die sie aber noch immer tatkräftig unterstützen), waren heute die Katholiken dran.
Und da hat man wohl nach bewährter Methode à la "arabischer Frühling" versucht, einen "katholischen Frühling" zu inszenieren. Man hat also Gruppen gesponsert, die eine Revolution innerhalb (gegen Gott und seine Gebote?) anzetteln sollten... und jetzt ist alles rausgekommen:


Man hätte der Truppe vor Beginn einer solchen Aktion mal empfehlen sollen, im Buch der Psalmen  zu lesen, z.B. den 2:

21Warum toben die Völker, /
warum machen die Nationen vergebliche Pläne? 
2Die Könige der Erde stehen auf, /
die Großen haben sich verbündet gegen den Herrn und seinen Gesalbten. 
3«Lasst uns ihre Fesseln zerreißen /
und von uns werfen ihre Stricke!»
4Doch er, der im Himmel thront, lacht, /
der Herr verspottet sie. 
5Dann aber spricht er zu ihnen im Zorn, /
in seinem Grimm wird er sie erschrecken:
6«Ich selber habe meinen König eingesetzt /
auf Zion, meinem heiligen Berg.»

Offensichtlich wollte man diesen "katholischen Frühling" wohl auch auf andere Teile der Welt ausweiten und wir in Deutschland konnten diese Frühlingsblümchen ja schon eine ganze Weile beobachten. Jetzt wissen wir wenigsten, wo diese "Wisiniki", linksgrüne Ordinariatsmitarbeiter - aber auch in ihrem Sinne agierenden und papstwählenden Kardinäle herkommen.

Absurd.
Irgendwie macht es einen sehr gelassen ....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.