Dienstag, 18. Oktober 2016

... im Gebet verbunden

Tiefes echtes Gebet. Für den Frieden!


Das Stift Heiligenkreuz wird am   Donnerstag den 20. Oktober 2016 ein Friedensgebet abhalten. Und ruft uns alle auf, uns daran zu beteiligen. 
Live übertragen wird das ganze von bekannten und verbreiteten katholischen Medien, wie EWTN ... so dass wir alle mitbeten können, egal wie weit wir von Heiligenkreuz entfernt sind.

Ich denke es ist gut dabei zu sein und mitzubeten. Denn wir wissen und sehen ja in diesen Tagen ja wie viel die Gebete bewirken können.

Hier ist der Original-e-mail-text von Heiligenkreuz: 


Liebe Freunde des Stiftes und der Hochschule!
Liebe Studenten!

Am kommenden Donnerstag, 20. Okt., 19-22 Uhr,
halten wir an der Hochschule Heiligenkreuz erstmals ein FRIEDENSGEBET der Studenten
in der Katharinenkapelle und übertragen es durch die Medien.
Wir beten um den Frieden, um Bekehrungen, für die Kirche, für die Rettung der Welt.
Ich spüre, wie sehr die Gräuel in Syrien, der Terror, die Migrationskrise, der Schwund des christlichen Glaubens
und das scheinbar unaufhaltsame Erstarken des Islam gläubige Menschen belasten.
Mit Recht! Aber: Warum beten wir dann so wenig?!
Unsere Hilfe ist der Allmächtige Gott selbst, unser mächtiges Hilfsmittel ist das vertrauensvolle Gebet!

Dazu lade ich vor allem die Studenten und Jugendlichen „live“ in die Katharinenkapelle ein.
Alle anderen bitte ich, sich über die MEDIEN in Österreich, Deutschland, Schweiz…
mit uns zu verbinden: Es übertragen unter anderem:
EWTN, Bonifatius-TV, Radio Horeb, Radio Gloria Schweiz, K-TV (ab 20 Uhr)
und viele andere. Auch über livestream usw. wird übertragen!
Bitte betet mit.

Programm:
19-20 Uhr: Heilige Messe mit Bischof Ipolt von Görlitz.
20-21 Uhr: Lobpreis, Katechese Abt Maximilian (Fatima), Zeugnisse (ehem. Muslime), Barmherzigkeitsrosenkranz.
21-22 Uhr: Lobpreis, Zeugnisse (Studenten), Rosenkranz, Eucharistischer Segen.

Bitte beten Sie mit! Bilden wir über die Medien ein Netzwerk der Gnade!
Gottes Segen,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.