Montag, 30. Januar 2017

Des Kaisers neue Kleider - neu interpretiert

Was wäre unsere augenblickliche kirchliche Situation doch schrecklich, wenn es die Engländer mit ihrem wunderbaren Humor nicht geben würde.
Sie finden wirklich in allem noch einen Lacheffekt, und das ist es doch, was wir derzeit brauchen.
Ich möchte unseren Lesern diesen Beitrag ans Herz legen, der uns allen mal wieder klarmacht, dass wir einfach nicht "brav" genug sind, um die glanzvollen Taten unseres Papstes zu erkennen.
Bruder Eccles geht voran und empfiehlt uns die Beichte, damit wir, von all unseren Sünden befreit, das wundersame Wirken unseres Papstes erkennen können:


  • Es sind unsere Sünden, die uns nicht erkennen ließen, dass der Papst damals beim Beethoven Konzert anwesend war und die nur die spirituell Erlösten konnten ihn deshalb sehen
  • Oder - dass er den vier Kardinälen doch die Dubia mit "No, yes, yes, yes..." beantwortet hat. Kardinal Burke und seine Brüder im Kardinalsamt sind wohl einfach zu sündenvoll, um das zu erkennen.
Jetzt warten wir alle gespannt das erlösende Wort des Kindes: "Der hat ja gar nix an". 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.