Mittwoch, 7. Juni 2017

Der Kardinal lernt nix dazu.

Wieder mal eins der immer gleichlautenden Interviews des Münchner Kardinals. Die einzige Frage, die sich stellt, Ist das jetzt vorauseilender Gehorsam oder schon das Pfeifen im Walde?
Hat er's nicht verstanden oder will er's nicht verstehen? Ist ja nicht so wichtig, das jetzt hier weiter auszuleben. Die internationalen katholischen Blogger werden sich der Sache sicher schon annehmen.

Ich denke ja eher, er ist zu oft in Berlin oder in Brüssel oder wo er sonst lieber ist. Und da liegt die negative Indoktrination offensichtlich in der Luft, dass er sich dessen nicht erwehren kann. Da macht er halt mit.

Aber: Wir lernen ja seit Jahren schon, dass jedesmal, wenn sich ein hoher Kirchenmann (egal ob Rom oder München) sich mit besonderer Liebe einer anderen Religion hingeben, knallt es irgendwo auf der Welt ganz fürchterlich. Die Einschläge kommen näher, und die Antworten darauf sind immer die gleichen. Auch wenn dieser Einschlag etwas weiter weg ist, zeigt er doch deutlich, dass gewisse Leute vor nix Respekt haben und dass sie die BussiBussi-Bemühungen aus Rom (siehe ab Min 0:39) nur extrem peripher tangieren.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.