Dienstag, 8. Mai 2018

Jesaja zur Lage von Nation und Kirche

Im Buch Jesaja steht ein kurzer und knapper Satz, der viel erklärt und dazu auch sagt was zu tun ist.

Der Satz lautet "Glaubt ihr nicht so bleibt ihr nicht" (Jes 7,9)

wie einem schlaue Exegeten verraten kann man die Stelle auch so übersetzen:

"Wenn ihr nicht vertraut, so habt ihr keinen Beistand!"

Ja dann, dann vertrauen wir auf Gott und mühen uns um den Glauben.



Der heilige Augustinus, der in einer ähnlichen Zeit wie wir, am Untergang einer Hochkultur, oder von mir aus auch am Beginn eines langen Übergangs der einen Hochkultur in eine andere, also auf jeden Fall zu Beginn des sogenannten dunklen Zeitalters lebte,   der es u.a. erleben musste, dass sein Kantor als er das Halleluja anstimmte, von einem vandalischen Pfeil getroffen das Halleluja im Himmel zu Ende singen konnte, der sich dazu mit den Donatisten herumärgern durfte -das waren Leute die hundertfünfzigprozentig waren, auch und wenn ein bisschen unklar ist, was sie eigentlich waren, und warum sie so seltsam geworden waren,. auf jeden Fall hielten sie sich für die besten und behaupteten dass die Sakramente nur dann wirken täten, wenn Spender und Empfänger so heilig wären, dass sie die Sakramente eigentlich gar nicht nötig hätten - der hat sich auch schon damit beschäftigt wie man das machen soll, glauben.
Er hat es auf die einfache Formel gebracht:

Lasst uns beten., damit wir glauben können, um aber  beten zu können, lasst uns glauben!

Dazu gab es zu Zeiten des heiligen Augustinus auch die  alte Gnosis, in der manichäischen Ausführung und wenn wir ein bisschen auf die groben Linien gucken, so bestätigt sich hier das Diktum Chestertons "Mindestens neun  von zehn neuen Ideen sind nichts wie alte Irrtümer"


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.