Donnerstag, 14. Juni 2018

Der Filmtipp des Tages ... oder auch nicht.

Ein Fundstück!

Heute ist ja der mit Spannung erwartete Wenders-Film über Papst Franziskus in den Kinos angelaufen. Ich hatte jetzt noch keine Gelegenheit, hier in den umliegenden Kinos mal zu gucken, wie lange die Schlangen, die da vor den Kinokassen warten ... aber ich denke mal, für mich hat sich das Schlangestehen erstmal erledigt.
Heute früh gab's schon ordentlich "Süßes" von Alfred Link, dem Vatikan-Korrespondenten der Bild.

Aber das feine Menue von Alexander Kissler im Cicero ist mehr als ein Sahnestückchen.
Schon die Headline "Monolog für zwei Stimmen" zergeht auf der Zunge.
Und der pure Lesegenuss sind Absätze wie "Die fünf großen Themen des Papstes sind Umweltschutz, Armut, Waffenhandel, Globalisierung und Weltfrieden. Wenden wir die These vom „Mann seines Wortes“ an, heißt das: Bergoglio persönlich verklappt keine Schweröle, bereichert sich nicht, handelt nicht mit Waffen, kauft keine multinationalen Konzerne und tritt keine Kriege los. Das dürfte stimmen." 

Seinen feinen Humor hat Dr. Kissler auch diesmal sehr verschwenderisch eingesetzt, "....und jemand singt „Nature gives us everything“. Ein neues Kapitel der Offenbarung ist aufgeschlagen..."

Eine wirklich lesenswerte Kinokritik, die mit Sicherheit unterhaltsamer ist, als der ganze Film. Und anstatt  Kinokarte gibt's dann ein großes Eis. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.