Freitag, 31. August 2018

seltsame Zeichen in Rom: Die Decke stürzt ein

Gestern am Donnerstag den 30.August meldete die Nachrichtenagentur Reuters  dass das Dach einer römischen Kirche eingestürzt sei.
Es handelt sich nicht um irgendeine Kirche, sondern um die Kirche San Giuseppe dei Falegnami die über dem alten römischen Gefängnis dem sogenannten Marmertinischen Kerker erbaut ist.
In diesem Gefängnis wurden nicht nur die Apostel Petrus und Paulus, sondern auch der Keltenfürst Vercingetorix vor ihrer Hinrichtung gefangen gehalten.
Die Kirche ist wohl normalerweise geschlossen und wird lediglich geöffnet wenn jemand darin kirchlich heiraten möchte.
Es sind seltsame Zeichen die geschehen, und es schwirren mir einige Deutungen im Kopf herum,
aber eigentlich ist es wie damals, als der Blitz in die Kuppel des Petersdoms einschlug, justamente am Abend des Tages, als Papst Benedikt den mich immer noch, nach all dieser Zeit, verstörenden Rücktritt bekannt gab:
Ich habe das Gefühl es bedeutet was, habe aber keine Ahnung was.

Hier kann man nachlesen, was es mit dem Kerker und der Kirche auf sich hat.
Petrus und Paulus sollen danach noch während ihrer Gefangenschaft dort zwei der Wächter bekehrt haben, und im Kerker selber, nachdem durch ein Wunder eine Quelle entstand, getauft haben.
Der eine der bekehrten Wächter verhalft Petrus dann zur Flucht, diese endete jedoch an der Via Appia, wo dem Petrus an der Stelle wo heute das Kirchlein Quo vadis, steht, und zwar erschien dem Petrus dortselbst Jesus und erklärte er, Christus ginge nun nach Rom, um sich erneut für Petrus kreuzigen zu lassen....

Wie gesagt ich weiß nicht, was es bedeuten soll, aber beten sollten wir, und vielleicht auch wenn wir das Zeichen nicht verstehen, begreifen, dass der alte Gott auch noch lebt!

1 Kommentar:

  1. Vielleicht hilft es bei der Deutung des Zeichens zu wissen, daß dies die Titeldiakonie von Francesco Cardinal Coccopalmerio, Präfekt emeritus des Päpstlichen Rates zur Interpretation von Gesetzestexten ist, und mächtiger Fürsprecher bei der Beschaffung einer Wohnung im Gebäude der Glaubenskongregation... jener Wohnung die wegen Ruhestörung und anderer Dinge traurige Berühmtheit erlangt hat.

    AntwortenLöschen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.