Montag, 10. September 2018

Der Reliquienschrein der heiligen Bernadette kommt nach Deutschland

Jemand hat mir geschrieben, dass der Reliquienschrein mit den Reliquien der heiligen Bernadette der Seherin von Lourdes nach Deutschland kommt.

Hier findet man die einzelnen Stationen mitsamt den zugehörigen Tagen.

Nun geht mir üblicherweise diese ganze Gehype um die echten oder auch nur eingebildeten Erscheinungen der Mutter Gottes sowas von dermaßen auf den Geist, dass ich mich davon nur fernhalte.
Solle einer nun auf die Idee kommen, dass ich damit nicht katholisch sei, so sei hier einfach mal festgestellt, dass man als guter Katholik selbst anerkannte Erscheinungen abzweifeln kann und darf, jedoch so Sachen wir die Realpräsenz in der Eucharistie, die selbst von Priestern öffentlich relativiert wird, zu glauben hat.
Dennoch bin ich ein großer Fan von Lourdes und das weil die dort, im Heiligtum selber von einer erfreulichen Hypefreiheit sind, wie man sie gar nicht erwartet.
Im Städtchen Lourdes selber reiht sich Devotionaliengeschäft an Devotionaliengeschäft und innen drin herrscht religiöser Kitsch as Kitsch can, das ist nicht von der Hand zu weisen,
Andrerseits quetscht sich das Städtchen Lourdes zwischen die Berge hinein und beherbergt jedes Jahr Millionen von Pilgern, die halt alle eine Erinnerung mitnehmen wollen, und von daher ist auch nicht mehr Rummel als am Speyerer Dom, nur kommen dort nur jährlich soviel Pilger hin, dass der kleine Andenken Kiosk einfach recht.

Im Heiligtum selber, werden nur Kerzen verkauft, können dort angezündet werden und überall  laufen, beten, stehen Pilgergruppen herum.
Es liegt in der Natur des Wallfahrtortes Lourdes, dass dort Kranke über Kranke sind, Leute auf Bahren, Leute im Rollstuhl, Leute mit Rollator, Leute denen man ansieht dass sie eine Behinderung haben, Leute denen man das nicht ansieht, die es dir aber im Gespräch erzählen, und dennoch fehlt dem Ort komplett diese gespannte Atmosphäre aus dem Wartezimmer beim Onkel Doktor, dieser fast mit den Händen zu greifende Wunsch, doch geheilt zu werden, es fehlt in Lourdes auch komplett diese gespannte Erwartung - ebenfalls aus dem Wunsch geholfen zu kriegen - die im Umfeld charismatischer Heilungstrallalas, ebenfalls spürbar ist.
Nein Lourdes ist ein Ort tiefen Friedens, ein Ort in dem das Leid sich trifft, sich nicht versteckt, aber irgendwie auch ein Ort, wo es seinen Stachel, für eine Zeit verliert.

Meine Oma pflegte immer zu sagen "Jedes Jahr fahren Millionen von Pilger nach Lourdes, die meisten sind krank und die allerallerwenigsten werden geheilt, aber alle werden getröstet!"
und das ist für mich das eigentliche Wunder von Lourdes, die Heilungen sind eigentlich nur für die Ungläubigen, damit die was zu knappern haben, frei nach dem bekannten Motto "Für den der glaubt, ist keine Erklärung nötig, für den der nicht glaubt, keine Erklärung möglich!"

So und nun kommen die Reliquien der heiligen Bernadette nach Deutschland

hier der Link zu entsprechenden Homepage (leider und das muss man konstatieren schlecht aktualisiert)

nach der Homepage ist der Schrein aktuell in Osnabrüc
und wird am Donnerstag nach Paderborn weiterreisen, ab da sind auf der homepage kein Links mehr gesetzt, man wird sich also vor Ort selber schlau machen müssen. z.B hier für das Bistum Paderborn
Erzbistum Köln kann man hier gucken.

Ein großes Geheimnis scheinen die Stationen der Heiligen Bernadette im Bistum Speyer zu sein, ein kurzer Check via Google ergab ja sie kommen, die Reliquien, aber wann sie wo sein werden, das scheint noch gaaaaanz geheim zu sein, sicher ist nur, sie kommen am 31. Oktober, hoffen wir, dass das Bistum bis daher etwas großzügiger mit den entsprechenden Informationen ist, Genauso geheimisvoll sind die Stationen im Bistum Trier, während das Bistums Eichstätt hier  und hier informiert. Der Name des Eichstätter Wallfahrtsortes Maria Brünnlein passt ja wunderschön,

Dennoch dem Internet entgeht bekanntlich nichts und so wurde ich hier, beim Kölner Erzbistum fündig, wo man beim runterscrollen die verschiedenen Stationen der Reise der heiligen Bernadette genau aufgelistet findet. Also hier klicken 
Für Leute wie ich, die da ein bisschen pingelig sind, es ist schon klar das Eichstätt und Hildesheim eigenständige Bistümer sind und nicht zu Berlin gehören, wie es die Seite suggeriert, aber man wird ja so bescheiden, in diesen wirren Zeiten, 
und gerade diese wirre Zeiten sollten doch dazu motivieren die Heilige Bernadette zu besuchen, die auch in wirren Zeiten und wirrem Umständen gelebt hat.,  

Im übrigen kann man hier nachlesen, wie Lourdes zu seinem Wappen kam.
In Lourdes stand eine der letzten Burgen der Sarazenen, die sich nach der Schlacht von Poitiers dortselbst festgesetzt hatten,  Diese wurden nun belagert und seien Burg Mirambel erwies sich als uneinnehmbar, ja solange bis der Burgherr, sich überzeugen lässt sich der heiligsten Jungfrau zu ergeben, hier nachlesen 
Auch unter diesem Aspekt ist die Wallfahrt der Bernadette zu uns ein gutes Zeichen, möge das Wunder von Mirambel sich wiederholen, möge die Heilige Jungfrau, die Gottesmutter Maria uns im Frieden bewahren, Möge die heilige Jungfrau die, die ihren Sohn so verachten, bekehren hin zu dem Frieden, der in Lourdes so fast mit den Händen zu greifen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Posten eines Kommentars erteilen Sie die nach der DSGVO nötige Zustimmung, dass dieser, im Falle seiner Freischaltung, auf Dauer gespeichert und lesbar bleibt. Von der »Blogger« Software vorgegeben ist, dass Ihre E-Mail-Adresse, sofern Sie diese angeben, ebenfalls gespeichert wird. Daher stimmen Sie, sofern Sie Ihre email Adresse angeben, einer Speicherung zu. Gleiches gilt für eine Anmeldung als »Follower«. Sollten Sie nachträglich die Löschung eines Kommentars wünschen, können Sie dies, unter Angabe des Artikels und Inhalt des Kommentars, über die Kommentarfunktion erbitten. Ihr Kommentar wird dann so bald wie möglich gelöscht.